Auto-Play

07. Februar 2020 16:49; Akt: 07.02.2020 16:55 Print

Netflix stellt seine nervigste Funktion ab

Lange haben sich Serien-Junkies über die Auto-Play-Funktion bei Netflix beklagt. Jetzt erlaubt es der Streamingdienst, das Feature abzustellen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Wer schon einmal eine Serie auf Netflix geschaut hat, kennt den Stress. Kaum ist eine Folge fertig, bleiben nur fünf Sekunden Zeit, um das automatische Abspielen der nächsten Folge zu stoppen. Auch die äußerst lauten, automatisch ablaufenden Vorschauen auf der Startseite haben viele Nutzer rund um die Welt geärgert. Nun hat Netflix ihnen Gehör geschenkt.

Wie das Unternehmen auf Twitter mitteilte, ist es ab sofort möglich, das automatische Abspielen von Inhalten ganz zu unterdrücken. Dazu schreibt Netflix: «Manche Menschen finden diese Funktion nützlich, andere nicht so sehr. Wir haben euer Feedback laut und deutlich gehört.»

Auf Netflix gibt es zwei Arten von Auto-Play. Eine davon erlaubt es Serien-Junkies, eine Folge nach der anderen anzuschauen, ohne auch nur einen Finger zu rühren. Denn nach jeder Folge läuft automatisch eine neue ab. Darüber hinaus spielt Netflix ungefragt Vorschauen von Shows oder Filmen ab, wenn man sich auf der Startseite befindet oder einige Sekunden lang auf einem solchen Inhalt verweilt. Besonders letztere Funktion hat für viel Ärger bei Netflix-Nutzern gesorgt.

So stellt man die Funktionen ab

Als Erstes muss man sich in einem Web-Browser in seinen Netflix-Account einloggen. Nur dort kann man die einzelnen Nutzer-Profile verwalten. Innerhalb dieser Profile gibt es neu die Möglichkeit, die beiden Auto-Play-Funktionen einzeln zu deaktivieren.

Sobald man diese Einstellungen abgespeichert hat, sind sie für alle Geräte, auf denen Netflix mit diesem Konto angeschaut wird, gespeichert.

(L'essentiel/doz)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.