«First Dates»

17. Januar 2020 17:38; Akt: 17.01.2020 17:43 Print

Paar gibt sich bei Datingshow als Singles aus

Wegen der verlockenden Aussicht auf eine Gratis-Kreuzfahrt hat sich ein spanisches Ehepaar in eine Dating-Show geschmuggelt.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Der 67-jährige Jero und seine Gattin Adriana haben sich bei der Sendung «First Dates» als Singles ausgegeben, obwohl sie seit Jahren verheiratet sind. Dies teilte der spanische TV-Sender Cuatro und die Produktionsfirma mit.

«Ich fühle mich so gut mit dir», sagte Adriana vor den Kameras. Und Jero antwortete: «Es ist so, als seien wir schon sehr, sehr viele Jahre zusammen.» In der Kreuzfahrt-Sondersendung der Show amüsierten sich die beiden prächtig beim Essen oder beim Bad im Jacuzzi.

Nachbarin deckt Schwindel auf

Und die Zuschauer waren fasziniert: Jero und Adriana wurden zum «perfekten Paar» der Sendung gewählt und durften sogar eine Nacht in der «Deluxe Kabine» verbringen. Der Schwindel flog Medienberichten zufolge erst auf, als eine Nachbarin der beiden an die Öffentlichkeit ging.

Der Sympathie für das Schwindler-Paar scheint das aber keinen Abbruch getan zu haben: So schlug etwa die Zeitung «El Mundo» die beiden im Spaß sogar für die Oscars vor. Die deutsche Ausgabe der Sendung «First Dates» läuft beim Privatsender Vox.

(L'essentiel/fss/sda)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.