«Erbärmlich»

23. August 2021 15:00; Akt: 23.08.2021 15:00 Print

Pietro und Henssler scheitern in Kochshow

Sänger Pietro Lombardi stellte bei «Grill den Henssler» seine Kochkünste unter Beweis. Dabei lief nichts wie eigentlich geplant.

storybild

Pietro Lombardi bei «Grill den Henssler». (Bild: TVNow screenshot)

Zum Thema
Fehler gesehen?

In der neuesten Ausgabe von «Grill den Henssler» traten Gastronom Detlev Steves (52), Leichtathlet Matthias Mester (34), Moderatorin Jana Ina Zarrella und Pietro Lombardi gegen Steffen Henssler an. 

«Ich habe noch nie eine Ananas geschält»

Für Pietro war das eine echte Herausforderung. Der DSDS-Star kann nämlich gar nicht kochen, wie er in der Show enthüllte: «Kochen ist echt hart. Ich will nicht meine Frau sein. Die kann sich nicht bekochen lassen von mir.» Bei ihm scheitert es schon an den einfachsten Sachen. «Ich schwöre, ich habe noch nie in meinem Leben eine Ananas geschält!», verriet er.

Pietro kann nur Rührei kochen

Klar, dass Moderatorin Laura Wontrotta gleich wissen wollte, wie er das denn eigentlich macht, wenn Söhnchen Alessio bei ihm zu Besuch ist. «Ganz ehrlich – der Kleine kocht für mich», witzelte Pietro. Zumindest am Wochenende gibt sich der Musiker Mühe: «Sonntags koche immer ich, dann gibt es Rührei.»

Kochen in der Show musste Pietro übrigens eine gegrillte, «süße Calzone mit Sahne in einer Schokoschale». Sowohl Henssler als auch der DSDS-Star hatten dabei ihre Probleme. Die Jury war unzufrieden. «Der wunderschöne Abend ist erbärmlich zu Ende gegangen. Ich will das alles gar nicht haben. Schrecklich war das!», urteilte etwa Mirja Boes. Auch von Rach gab es böse Kritik: «Da ist ja der Luftballon noch drin. Das sieht aus wie der Mageninhalt, schau mal.» Am Ende konnte sich Pietro knapp gegen Henssler durchsetzen. 

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • asi am 23.08.2021 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merci dass de eis un dengem liewen deel huele leis

  • serien am 23.08.2021 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    ech hun 10 min gekuckt dunn koum reklam.an dunn hunn ech een aaneren sender gekuckt,di reklam dat nerft dann get firun gekuckt

    einklappen einklappen

Die neusten Leser-Kommentare

  • asi am 23.08.2021 20:03 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Merci dass de eis un dengem liewen deel huele leis

  • serien am 23.08.2021 16:32 Report Diesen Beitrag melden

    ech hun 10 min gekuckt dunn koum reklam.an dunn hunn ech een aaneren sender gekuckt,di reklam dat nerft dann get firun gekuckt

    • @serien am 25.08.2021 09:50 Report Diesen Beitrag melden

      Whoa, voll de Lifehack! Während der Reklamm ëmschalten. Mind: blown!

    einklappen einklappen