Meme-Kritik

04. März 2021 19:31; Akt: 04.03.2021 19:37 Print

«Respektlos» – M'Barek wettert gegen Netflix

Streaming-Gigant Netflix wollte seine Insta-Follower mit einem Meme zum Lachen bringen. Doch der Schuss ging nach hinten los. 

storybild

Auch Elyas M'Barek ist sauer auf den Streaming-Giganten Netflix.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Ob auf Twitter oder auf Instagram: Netflix versucht seine Nutzer stets bei Laune zu halten. Doch nicht immer gelingt das dem Streaming-Giganten. Zuletzt waren die User eher verärgert als belustigt. 

Diesmal ging es um ein Insta-Posting, das den Schauspieler Maximilian Mundt in «How to Sell Drugs Online (Fast)» sowie KJ Apa aus «Riverdale» zeigt. Der Darsteller aus der US-Serie «Riverdale» ist offensichtlich um einiges durchtrainierter als Maximilian. Das Foto kommentierte Netflix schließlich mit den Worten «Teenager in Deutschland» und «Teenager in Riverdale».

Ein Kommentar, den viele User ziemlich daneben fanden. Sie finden den Körpervergleich alles andere als witzig, einige werfen dem Streaming-Giganten deswegen sogar Bodyshaming vor. Auch der «How to Sell Drugs Online (fast)»-Darsteller selbst ärgerte sich über das Meme und schrieb: «rude» (= bösartig, unverschämt). Prominente Unterstützung bekam er dabei von Filmstar Elyas M'Barek. Er fand den Post ebenfalls nicht witzig und kommentierte den Beitrag von Netflix mit dem Wort «respektlos».

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.