Gerüchte

09. Januar 2018 11:56; Akt: 09.01.2018 12:12 Print

Steht «Big Bang» vor dem Serien-​​Aus?

Seit 2007 läuft die Serie rund um Sheldon Cooper und seine liebenswert-nerdigen Freunde. Nun wird ein mögliches Ende der TV-Show vermutet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Auch nach zehn Jahren hat die US-Sitcom «The Big Bang Theory» noch immer zahlreiche treue Fans. Aktuell ist die Sitcom sogar die am meisten geschaute Serie der USA.

Leonard versetzt Fans in Sorge

Johnny Galecki alias Leonard Hofstadter machte jedoch kürzlich eine Andeutung über ein mögliches Ende der beliebten Serie: «Ich glaube, an diesem Punkt können alle gut damit leben, dass zwölf Staffeln ein guter Zeitpunkt sind, um nach Hause zu gehen und unsere Familien zu sehen», sagte der ehemalige Freund von Kollegin Kaley Cuoco alias Penny in einem Interview mit dem US-Magazine.

Mehr Zeit für Familie und Freunde

Offensichtlich ist die Zeit für Familie und Freunde aufgrund des straffen Drehplans in den letzten Jahren wohl etwas zu kurz gekommen. Für Melissa Rauch alias Bernadette wäre das sicher von Vorteil, sie ist erst im Dezember Mutter geworden. Und auch Kaley Cuoco alias Penny würde sich sicher über gemeinsame Stunden mit ihrem Verlobten Karl Cook freuen.

Das «Roseanne»-Revival

Johnny Galecki hat zudem parallel zu «The Big Bang Theory» eine neue Rolle angenommen. Er wird in dem Remake der Serie «Roseanne» wieder dabei sein. In den USA startet die Fortsetzung der einstigen Kult-Serie im März.

Sheldon bleibt «Young Sheldon» treu

Und was ist mit Sheldon-Darsteller Jim Parsons? Der wird seiner Rolle als Supernerd wohl noch etwas länger treu bleiben, denn in dem Ableger «Young Sheldon» spricht er zumindest sein junges Alter Ego.

Eine Folgestaffel ist noch fix

Fans der «Big Bang»-Kultserie können allerdings vorerst aufatmen: Eine Folgestaffel wurde für 2019 noch bestätigt. Dass diese aber dann tatsächlich die Letzte sein könnte, lassen die Aussagen des 42-Jährigen Johnny Galecki vermuten. Dennoch betonte er, wie traurig der gesamte Cast sein wird, wenn tatsächlich die letzte Klappe fällt.

(HH)

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.