«Love Island»

13. September 2021 10:17; Akt: 13.09.2021 10:17 Print

Sylvie Meis machte als sexy Polizistin Fesselspiele

Bei diesen Bildern könnte man glauben, Sylvie Meis wäre selbst Kandidatin bei «Love Island». Die Moderatorin legt sich mit einem Striptease ins Zeug.

storybild

Sylvie Meis schlüpft mit Sprecher Simon Beek in die Rolle der Kandidaten. (Bild: RTLZWEI / Thomas Reiner)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Slyvie Meis ist ja bereits seit Beginn der «Love Island» Staffel auf Flirtkurs - dabei ist sie keine Kandidatin, sondern die Moderatorin des Formats. Jetzt legt sie noch eine Schippe drauf und testet das nächste Spiel für die Singles schon mal vor. In Sakko und Hemd in Übergröße gekleidet, fängt Sylvie an zu strippen, bis sie dann im knappen Polizistinnen-Outfit Kommentator Simon Beek an die Wäsche will.

Der soll nämlich ein Herz aus der «Love Island»-Villa gestohlen haben und Sylvie nützt die Gelegenheit den frechen Simon zu durchsuchen. «Love Cop» Slyvie findet das Diebesgut und legt dem Kommentator sofort Handschellen an. Die erkennt nach ihrem Striptease aber an: «Als ich meinen Blazer habe fallen lassen, dachte ich auch, ok jetzt geht es richtig los» und spricht den Singles auf «Love Island» großen Respekt für ihren Mut aus.

Die kamen gestern auch in den Genuss der sexy Verhaftung, aber von den Ladys in der Villa, nicht von Sylvie. Die Moderatorin verrät im «Love Island»-Podcast aber, dass sie als Kandidatin Feuer und Flamme für Martin wäre.

(L'essentiel/mos)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 13.09.2021 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat. Huet och éng Meise! ;-))

  • miam miam am 13.09.2021 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    einfach lecker

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 13.09.2021 17:15 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Daat. Huet och éng Meise! ;-))

  • miam miam am 13.09.2021 14:04 Report Diesen Beitrag melden

    einfach lecker