Streamingstarts Dezember

03. Dezember 2021 11:52; Akt: 06.12.2021 16:05 Print

Wie gut versteckt sich Stefanie Giesinger?

In einer Realityshow muss das Model untertauchen, außerdem startet eine ehrliche Serie über das Leben nach den Zwanzigern – das gibt's neu zum Streamen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Celebrity Hunted»

Ein professionelles Ermittlungsteam jagt zehn Prominente: Das ist das Konzept von «Celebrity Hunted», das Realityformat lief bereits in Italien und Großbritannien, jetzt gibts auch die deutsche Version.

Darin müssen Promis zehn Tage lang versuchen, in Deutschland unterzutauchen und bis zum Schluss unentdeckt zu bleiben. Die Ausgaben pro Person sind auf fünfzig Euro pro Tag beschränkt, kommunizieren können sie nur über Handys, die ihnen fürs Experiment gegeben wurden.

Diese Promis sind dabei

Die Prominenten sollen es ab dem Start in Hamburg zu einem vorab definierten Zielort schaffen, während die Hunters versuchen, sie mit allen legalen Mitteln – wie Überwachungskameras und Handyortung – aufzuspüren.

Einzeln mit dabei sind Stefanie Giesinger und Wladimir Klitschko, in Zweierteams versuchen Summer Cem und Kida Khodr Ramadan, Melisa Kocak und Diana Bill, Vanessa Mai und ihr Ehemann Andreas Ferber sowie Tom Beck und Axel Stein, nicht geschnappt zu werden.

Das Hunter-Team

Wie Stein in einer Pressekonferenz verrät, hatten die Promis eineinhalb Jahre Zeit, um sich vorzubereiten.

Im Zentrum des Hunter-Teams steht Erich Vad, der ehemalige Sicherheitsberater von Angela Merkel. Gemeinsam mit Cyber-Analystinnen und -Analysten und Profiling-Expertinnen und -Experten versucht er, den Promis durch seine Fachkenntnis auf die Schliche zu kommen.

«Celebrity Hunted» gibt's ab dem 3. Dezember bei Amazon Prime.

«Harlem»

«Es gab nicht viele Geschichten von schwarzen Freundinnen auf dem Bildschirm», sagt die Drehbuchautorin und Produzentin Tracy Oliver bei «Entertainment Weekly». Also beschloss sie, das zu ändern.

Ihre Serie «Harlem« dreht sich um die Sängerin Angie (Shoniqua Shandai), Professorin Camille (Meagan Good), Modedesignerin Quinn (Grace Byers) und App-Entwicklerin Tye (Jerrie Johnson). Die vier Freundinnen haben sich an der Uni kennengelernt, wohnen im titelgebenden New Yorker Viertel und sind mittlerweile in ihren Dreissigern.

Ehrliche Perspektive auf die Dreißiger

Gegenüber den Zwanzigern wird dieser Lebensabschnitt oft so dargestellt, als hätte sich alles gefügt.

Laut Oliver ist das Quatsch: «Ich habe so viele Freundinnen, die noch dabei sind, sich selbst zu finden, oder sogar neu anzufangen. Ich wollte ehrlich darüber reden, dass man in den Dreißigern nicht unbedingt alles im Griff hat.»

«Harlem» gibt's ab dem 4. Dezember bei Amazon Prime.

(L'essentiel/Alisa Fäh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.