Fernseh-Moderator

26. August 2018 14:18; Akt: 26.08.2018 14:29 Print

«ZDF-​​Hitparade»-​​Moderator Dieter Thomas Heck ist tot

Er war der «Mister Hitparade»: Dieter Thomas Heck drückte der ZDF-Sendung 15 Jahre lang seinen Stempel auf. Insgesamt stand er 50 Jahre lang auf der Bühne.

storybild

TV-Moderator Dieter Thomas Heck bei der Probe zur 50. Sendung der ZDF-Hitparade auf der Internationalen Funkausstellung in Berlin. (Bild: DPA/Hans Dörrwald)

Zum Thema

Der Showmaster Dieter Thomas Heck ist tot. Der langjährige Moderator der «ZDF-Hitparade» starb am Donnerstag im Alter von 80 Jahren, wie der Medienanwalt Christian Schertz am Freitagabend im Namen der Familie in Berlin mitteilte. Weitere Einzelheiten nannte Schertz nicht. «Meine Mandantschaft bittet von weiteren Anfragen Abstand zu nehmen und die Privatsphäre der Familie zu respektieren», heißt es in der Mitteilung weiter.

Heck hatte einen seiner letzten großen öffentlichen Auftritte im Februar 2017 bei der Verleihung der Goldenen Kamera für sein Lebenswerk. Dabei wirkte er im Gegensatz zu früher müde.

Als Sänger entdeckt

Bereits zehn Jahre zuvor hatte er nach einem halben Jahrhundert im Showgeschäft seine letzten Sendungen moderiert. Außerdem brachte er seine Biografie auf den Markt. Gelegentlich noch trat er als Gast in Fernsehshows auf und stand dabei auch als Sänger auf der Bühne.

Seine Medienkarriere begann 1961 als Heck, der eigentlich Carl-Dieter Heckscher hieß, in der Fernseh-Nachwuchssendung «Toi-toi-toi» von Peter Frankenfeld als Sänger entdeckt wurde. Im gleichen Jahr begann er beim damaligen Südwestfunk (SWF) in Baden-Baden als Sprecher und arbeitete bei Radio Luxemburg als Disc-Jockey. Zum Fernsehstar wurde Heck mit der «ZDF-Hitparade», die er von 1969 bis 1984 insgesamt 183 Mal live aus Berlin präsentierte. Seine Begrüßung des Publikums mit den Worten «Hier ist Berlin» wurde legendär.

Nicht nur Musiksendungen

Doch Heck moderierte nicht nur die «Hitparade», er stand auch für große Samstagabendshows wie «Melodien für Millionen», «Musik liegt in der Luft», «Die Super-Hitparade» (alle ZDF), für die «Deutschen Schlagerfestspiele» oder «Die Schlagerparade der Volksmusik» (ARD) vor der Kamera. Außerdem präsentierte er erfolgreiche Unterhaltungssendungen wie «Die Pyramide» (1978 bis 1994) und «Ihr Einsatz bitte» (1987-1990).

Außerdem wirkte Heck in Wolfgang Menges legendärem Fernsehklassiker «Das Millionenspiel» 1970 mit. Und er arbeitete als Radiomoderator. So präsentierte Heck die Südwestfunk-Sendungen «Vom Telefon zum Mikrofon» und «Gute Laune aus Südwest» und er moderierte beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR).

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.