Trash-TV-Show

30. September 2020 14:59; Akt: 30.09.2020 14:58 Print

Zuschauer fordern Absetzung vom Sommerhaus

Alle gegen Eva: Die Zuschauer zeigen sich empört über die schlimmen Mobbing-Szenen im «Sommerhaus der Stars». 

storybild

Eva Benetatou hält es im Sommerhaus kaum noch aus. Ihr Verlobter Chris tröstet sie. Die Zuschauer haben Mitleid mit ihr.  (Bild: TVNow)

Zum Thema
Fehler gesehen?

So schlimm war es bei «Sommerhaus der Stars» noch nie! Kandidatin Eva Benetatou wird von ihren Mitbewohnern permanent angefeindet – auf übelste Weise. So bezeichnete die ehemalige «DSDS»-Zicke Annemarie Eilfeld die Ex-«Bachelor»-Kandidatin als «Parasit». Und Youtuberin Lisha bemerkte: «Eva hätte auch so eine Nase, die man gut brechen kann.» 

Viele Zuschauer finden, dass RTL damit eine Grenze überschreitet und fordern nun die Absetzung der TV-Show. Auf Twitter machen sie ihrem Ärger Luft. «Absetzen und die Gruppe mit Fachkräften das Ganze nachbearbeiten lassen! Mobbing - z.B. sich stark in der Gruppe fühlen, in dem man jemand gemeinsam psychisch fertigmacht - tut keinem gut - weder den Opfern noch den Täter*innen. Solche Erfahrungen sind nachhaltig», schreibt etwa ein Twitter-User.

Ein anderer meint: «Zeigt den Anrej Mangold keiner an? Das ist ja Mobbing vom Allerfeinsten. Überkritisch. Ausschließen. Rufmord. Was sagt die Polizei dazu?»

Was sagt RTL dazu?

RTL verteidigt seine Sendung trotzdem weiterhin. «Wir ordnen alle Sachverhalte im Kontext ein», erklärte der Sender im Interview mit watson. «Hätten wir solche Szenen nicht gezeigt, dann wären die Geschichten und die Reaktionen der Promis im weiteren Verlauf nicht nachvollziehbar», heißt es weiter.

Dass die Streitereien im Sommerhaus so ausarten, wundert sie nicht. Die Promi-Paare werden schließlich auf eine harte Probe gestellt. «Wir verzichten bewusst auf Schönfärberei und zeigen, was tatsächlich geschehen kann, wenn Menschen in Konflikt geraten», so RTL. Die Zuschauer müsse man hier auch nicht belehren: «Da wird schnell klar, dass Protagonisten mitunter kaum als Identifikationsfigur oder gar als Vorbild taugen.»

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.