«The Last Jedi»

10. Oktober 2017 14:17; Akt: 10.10.2017 14:17 Print

Regisseur warnt vor dem neuen «Star Wars»-​​Trailer

Heute Nacht wurde der erste Trailer von «Star Wars: The Last Jedi» in voller Länge veröffentlicht. Die Fans sind entzückt. Doch der Regisseur warnt.

Der Trailer zu «Star Wars: The Last Jedi» in voller Länge. (Video: Disney / Tamedia)

  • Artikel per Mail weiterempfehlen
Zum Thema

In der Halbzeitpause des Montagsspiels der US-Football-Liga von gestern Abend zwischen den Chicago Bears und den Minnesota Vikings war es so weit – erst marschierten Soldaten in der Montur der Sturmtruppen aufs Spielfeld, dann wurde zum ersten Mal der Trailer von «Star Wars: The Last Jedi» in voller Länge gezeigt.

Aber bevor sie nun das Video mit dem Trailer starten, sollten Sie die Warnung von «Star Wars»-Regisseur Rain Johnson lesen. «Ich bin innerlich hin- und hergerissen. Aber wenn man den Film ohne Vorwissen sehen will, sollte man den Trailer unbedingt vermeiden», schreibt er auf Twitter.

Nur ein einziger Spoiler – weiterlesen auf eigene Gefahr

Die Entscheidung, ob sie sich den Trailer von «Star Wars: The Last Jedi» anschauen, liegt natürlich einzig und allein bei Ihnen. Und auch, ob Sie jetzt weiterlesen, denn einen kleinen Spoiler haben wir für Sie.

«Star Wars»-Prinzessin Leia, gespielt von der im Dezember 2016 verstorbenen Carrie Fisher, wird in «Star Wars: Die letzten Jedi» noch einen kleinen Auftritt haben. Sie wird nicht, wie vielfach gemunkelt wurde, mithilfe von 3D-Animation wieder zum Leben erweckt.

«Star Wars: Die letzten Jedi» startet am 13. Dezember 2017 in den Luxemburger Kinos.

Den Trailer in deutscher Sprache gibt es hier.


(L'essentiel/lme)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.