Trailer

08. Juni 2018 16:38; Akt: 08.06.2018 17:18 Print

Mike Myers sorgt zum 11. Mal für blutiges Halloween

Alle Horror-Fans haben sicherlich schon sehnsüchtig darauf gewartet, jetzt ist er da: Der erste vollwertige Trailer des elften «Halloween»-Films. Gruseln garantiert.

Zum Thema

«Halloween – Die Nacht des Grauens» ist ein absoluter Filmklassiker aus dem Jahr 1978. In allen Filmen geht es um den Serienmörder Michael Myers. Der Film fand großen Anklang und die Faszination ist auch nach sage und schreibe 40 Jahren nicht abgeebbt. Denn pünktlich zu Halloween im Oktober 2018 (wann auch sonst?) kommt der elfte Teil der Reihe in die Kinos.

Natürlich geht es wieder um Meyers, der zu Beginn des Plots im Gefängnis weilt. Ein Kamerateam stattet dem Killer einen Besuch ab, heißt es in der Synopsis des Films. Die Filmcrew soll die Gräueltaten von Meyers dokumentieren. Der nutzt die Gelegenheit aber zur Flucht und begibt sich auf die Suche nach seiner Erzfeindin Laurie (Jamie Lee Curtis), um blutige Rache zu nehmen.

Diese hat die Zeit, die Meyers im Gefängnis verbringen musste jedoch zur Vorbereitung auf die Rückkehr des Meuchelmörders genutzt. Dabei hat sie in ihrem vermeintlichen Wahn auch das Verhältnis zu ihrer Tochter Karen (Judy Greer) und ihrer Enkelin Allyson (Andi Matichak) schwer belastet. Am Ende könnte sich ihre Umsicht aber auszahlen – schließlich geht es um Leben und Tod.

(dix/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.