«Once Upon a Time in Hollywood»

24. Mai 2019 10:16; Akt: 24.05.2019 10:19 Print

Tarantino bekommt in Cannes Standing Ovations

Am Filmfestival an der Croisette feierte der neue Film von Quentin Tarantino Weltpremiere – und die Reaktionen sind geradezu ekstatisch.

Der Trailer zu «Once Upon a Time in Hollywood». (Video: Sony Pictures)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Am Dienstag flimmerte der langersehnte neuste Streifen von Kultregisseur Quentin Tarantino (55) in Cannes zum ersten Mal über die Leinwand. Das Krimidrama «Once Upon a Time in Hollywood» spielt Ende der Sechzigerjahre und ist hochkarätig besetzt: Leonardo DiCaprio (44) spielt den ehemaligen Schauspielstar Rick, Brad Pitt (55) gibt Ricks Stunt-Double Cliff.

Die beiden haben Probleme damit, sich im neuen, sich verändernden Hollywood zu beweisen. Und dann gerät Ricks Nachbarin Sharon Tate (Margot Robbie, 28) auch noch ins Visier der berüchtigten Manson-Familie.

Die Reaktionen sprechen für sich

Der langersehnte Film scheint die Erwartungen zu übertreffen, das Publikum überschlägt sich beinahe vor Begeisterung: Wie «Hollywood Reporter» berichtet, soll es bei der Premiere in Cannes Standing Ovations gegeben haben – und das für ganze sechs Minuten.

Auf Twitter schreiben Zuschauer, was sie von «Once Upon a Time in Hollywood» halten.

«National Post»-Filmkritiker Chris Knight schreibt, dass der Film für gespaltene Gemüter sorgen werde. Auch er selbst sei hin- und hergerissen, aber die Euphorie überwiege.

«IndieWire»-Redakteurin Anne Thompson lobt den Film als Hommage an das alte Hollywood mit Cowboys und Hippies.

Jake Coyle, Filmkritiker bei «Associated Press», findet, dass Tarantino sich selbst übertroffen habe. Und: Auch Pitt und DiCaprio seien großartig – auch wenn sie mit dem Auto durch Los Angeles fahren würden.

Die freie Journalistin Magdalena Miedl schreibt: «Es stellt sich heraus, dass es Tarantinos zartester Film ist. Wer hätte das gedacht?»

«Deadline»-Kulturjournalist Joe Utichi wünscht sich gleich einen zweiten Teil.

Der freie Filmkritiker Alex Billington muss das erst mal wirken lassen. Eines ist aber sicher: Das Finale hat ihn vom Hocker gerissen.

Lifestyle-Redakteurin Emma Stefansky von «Thrillist» findet simple Worte – sie mochte den Film sehr. Da dürften ihr wohl viele zustimmen.

«Once Upon a Time in Hollywood» läuft am 15. August in den deutschsprachigen Kinos an.

Pünktlich zur Premiere wurde ein neuer Trailer veröffentlicht – den Clip gibts oben.

(L'essentiel/afa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.