Nach 24 Jahren

21. Februar 2020 08:10; Akt: 21.02.2020 08:15 Print

«Der Club der Teufelinnen»-​​Stars wiedervereint

Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton übernehmen die Hauptrollen in der geplanten Komödie «Family Jewels». Die Dreharbeiten sollen noch dieses Jahr beginnen.

storybild

24 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Filmauftritt wollen Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton wieder zusammenarbeiten. (Bild: AFP/Timothy A. Clary)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Das könnte lustig werden: 24 Jahre nach ihrem letzten gemeinsamen Filmauftritt in der Komödie Der Club der Teufelinnen wollen Goldie Hawn, Bette Midler und Diane Keaton wieder zusammenarbeiten. Die 74-jährigen Kolleginnen übernehmen die Hauptrollen in der geplanten Comedy Family Jewels, wie Variety am Donnerstag berichtete. Die Chemie zwischen den drei Stars sei «unübertroffen und unwiderstehlich», sagte der zuständige US-Produzent Bradley Fischer dem Filmportal. Die Dreharbeiten sollen demnach noch in diesem Jahr beginnen.

Family Jewels dreht sich um drei Frauen, die alle einmal mit demselben Mann verheiratet waren. Als der Ex-Gatte plötzlich stirbt, sind die Witwen gezwungen, Weihnachten mit ihren Kindern und Enkeln gemeinsam zu verbringen. In Der Club der Teufelinnen (1996) übte das Trio Rache an Ex-Ehemännern, die wegen jüngerer Frauen untreu geworden waren.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.