Positive Corona-Tests

08. Oktober 2020 07:46; Akt: 08.10.2020 07:46 Print

Drehstopp für «Jurassic World: Dominion»

Auf dem Filmset von «Jurassic World: Dominion» hat es einige positive Corona-Tests gegeben. In zwei Wochen soll die Arbeit fortgesetzt werden.

storybild

Nimmt die Drehpause mit Humor: Der US-amerikanische Regisseur Colin Trevorrow posiert 2015 beim Photocall zum Film «Jurassic World». (Bild: Keystone/Britta Pedersen)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Dreharbeiten zu «Jurassic World: Dominion» sind wegen positiven Coronavirus-Tests am Set gestoppt worden. Es habe einige positive Tests gegeben, die jedoch kurz danach alle wieder negativ ausgefallen seien, teilte Regisseur Colin Trevorrow am Mittwoch auf Twitter mit.

Aufgrund ihrer Sicherheitsvorschriften würden sie nun aber zwei Wochen pausieren. Trevorrow machte keine weitere Angaben über die betroffenen Personen. Er bewies aber Humor und postete ein Foto eines kleinen Dinosauriers in einem Käfig, der eine Schutzmaske trägt.

Hauptdarstellerin Bryce Dallas Howard dankte dem Regisseur und dem Team für die Vorsichtsmaßnahme. Gesundheit und Sicherheit seien oberste Priorität, schrieb die Schauspielerin auf Instagram.

Kinostart verschoben

Erst am Tag zuvor hatte Trevorrow den Aufschub des Kinostarts der «Jurassic World»-Fortsetzung auf Juni 2022, ein Jahr später als ursprünglich geplant, bekanntgegeben. Die Coronavirus-Pandemie hatte im März zunächst Dreharbeiten in Hollywood lahmgelegt. In den letzten Wochen waren aber viele Projekte mit Schutzauflagen und Abstandsregeln wieder angelaufen.

Im dritten Teil der «Jurassic World»-Filmreihe sind Howard und Chris Pratt erneut in den Hauptrollen zu sehen. Zusätzlich spielen Sam Neill, Laura Dern und Jeff Goldblum, die Stars aus dem Originalwerk «Jurassic Park» (1993), mit.

(L'essentiel/SDA/chk)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.