«Jurassic World 3»

20. Februar 2020 14:18; Akt: 20.02.2020 14:25 Print

«Es fühlt sich an wie das Ende»

Chris Pratt äußerte sich bei einem Interview zu «Jurassic World 3». Er vermutet, dass es sich dabei um den letzten Teil der Kultfilmreihe handeln könnte.

storybild

Seit 2015 spielt Chris Pratt eine der Hauptrollen in der beliebten Filmreihe. (Bild: Chris Pizzello)

Zum Thema
Fehler gesehen?

US-Schauspieler Chris Pratt (40, Guardians of the Galaxy) vermutet, dass Jurassic World 3 den Abschluss der Kultfilmreihe bedeuten könnte. «Es fühlt sich an wie das Ende», sagte Pratt in der Show von Moderatorin Ellen DeGeneres am Mittwoch (Ortszeit). Der gesamte Cast des Originalfilms Jurassic Park sei dabei, und es sei «wie ein Endspiel, das alles zusammenbringt».

Und weiter: «Das Skript ist unglaublich. Colin Trevorrow, der bereits Jurassic World verantwortete, kam dafür zurück. Ich kann es kaum erwarten.» Pratt zufolge soll der Dreh voraussichtlich bis Juli dauern. «Die Story ist wirklich fesselnd und cool.»

Der Originalfilm Jurassic Park über die Erschaffung von Dinosauriern in einem Freizeitpark nach einem Roman von Michael Crichton kam 1993 unter der Regie von Steven Spielberg in die Kinos. Es folgten zwei weitere Teile, bevor die Reihe 2015 mit Jurassic World und 2018 mit Jurassic World: Das gefallene Königreich fortgesetzt wurde.

Seit 2015 spielen Chris Pratt und Bryce Dallas Howard die Hauptrollen, beide sind auch in dem neuen, insgesamt sechsten Film wieder an Bord. Außerdem werden weitere Stars des Originalstreifens dabei sein: Sam Neill, Laura Dern und Jeff Goldblum. Die amerikanische Schauspielerin DeWanda Wise soll zudem eine Hauptrolle übernehmen, wie das US-Branchenblatt Variety berichtete. Kinostart von Jurassic World 3 soll im Sommer 2021 sein.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.