Lena Gercke

13. April 2017 13:25; Akt: 13.04.2017 13:29 Print

«Es ist egal, wie du aussiehst»

Sie ist das erfolgreichste Model aus Heidi Klums Castingshow. Für «Die Schlümpfe» zog es Lena Gercke nun für einmal hinter die Kamera.

storybild

Lena Gercke bei der Schlümpfe-Premiere. (Bild: DPA)

Zum Thema

«GNTM»-Kandidatinnen landen meist in der Versenkung. Mit einer Ausnahme: Lena Gercke. Die 29-Jährige hat sich nach dem Sieg in der 2006er-Staffel der Castingshow eine nachhaltige Karriere als Model und Moderatorin aufgebaut.

Nun folgt der nächste Karrieresprung: In «Die Schlümpfe – das verlorene Dorf» (jetzt im Kino) leiht sie der quirligen Schlumpfblüte ihre Stimme – sie ist dabei neben etablierten Stars wie Nora Tschirner und Heiner Lauterbach zu hören.

«Es nimmt Druck weg»

Die Sprechrolle ist eine absolute Premiere für die Ex von Fußballer Sami Khedira. Und eine willkommene Abwechslung: «Wenn es einfach nur auf die Stimme ankommt, ist das eine ganz andere Arbeit. Es ist egal, wie du aussiehst, wie deine Haare sind, was du anhast, wie du drauf bist. Es nimmt ein bisschen Druck weg, wenn man nicht ständig eine Kamera vor dem Gesicht hat», sagt Gercke.

Auf die Schauspielerei umzusatteln, ist übrigens kein Thema für die Blondine. «Es gibt so viele tolle Schauspieler, die leider gar nicht so oft besetzt werden, aber so viel Talent haben. Da will ich niemandem etwas wegnehmen!»

(L'essentiel/cat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.