Wegen Netflix?

29. Oktober 2019 13:26; Akt: 29.10.2019 13:26 Print

«Game of Thrones»-​​Macher verlassen «Star Wars»

Die Produzenten und Drehbuchschreiber David Benioff und D.B. Weiss haben ein geplantes «Star Wars»-Projekt überraschend verlassen.

storybild

David Benioff (l) und D.B. Weiss nehmen während der 67. Emmy Awards eine Auszeichnung für die Serie «Game of Thrones» entgegen. (Bild: DPA/Phil Mccarten)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Grund für den Ausstieg der «Game of Thrones»-Macher sei ihr voller Terminkalender, berichteten US-Medien. Die Produzenten und Drehbuchschreiber David Benioff (49) und D.B. Weiss (48) hatten vor wenigen Monaten einen Deal mit dem Streaminggiganten Netflix an Land gezogen. «Wir lieben "Star Wars"», zitierten mehrere Medien am Dienstag aus einem Statement von Benioff und Weiss. Die Filme von George Lucas hätten ihr Leben geformt. «Wir werden uns dieser Saga, die alles verändert hat, immer verpflichtet fühlen.»

Im Februar 2018 kündigten die Studios Lucasfilm und Disney eine neue Trilogie der Sternenkrieger-Saga an - unabhängig von der Geschichte um Luke Skywalker. Benioff und Weiss sollten dafür neue Figuren und Welten erschaffen. Die beiden hatten für die Fantasy-Saga «Game of Thrones» in den vergangenen Jahren mehrere Emmys gewonnen. Die Serie endete in diesem Jahr mit der achten Staffel.

Im Dezember kommt der insgesamt neunte «Star Wars»-Streifen «Der Aufstieg Skywalkers» in die Kinos, der die dritte Trilogie abschließt. Mehrere Ableger sind bereits geplant, darunter auch Serien auf dem neuen Disney-Streamingdienst, wie «The Mandalorian», die bereits am 12. November starten soll.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.