Luxemburgisches Kino

06. September 2018 16:47; Akt: 06.09.2018 16:58 Print

Luxemburg schickt «Gutland» ins Oscar-​​Rennen

LUXEMBURG — Der Film von Govinda van Maele steht in der engeren Auswahl für die nächste Oscarverleihung in der Kategorie des besten fremdsprachigen Films.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Nationale Auswahlkommission für die Oscars hat den Film «Gutland» ausgewählt, um Luxemburg bei der 91. Ausgabe der Academy Awards in der Kategorie des besten fremdsprachigen Films zu vertreten. Das heißt noch nicht, dass der Streifen auch tatsächlich für einen Oscar nominiert wird, sondern dass er sich lediglich in der engeren Auswahl befindet.

Der Film, geschrieben und inszeniert von Govinda van Maele, erzählt die Geschichte eines jungen Deutschen, der in ein kleines luxemburgisches Dorf flüchtet. Der ländliche Thriller, der im Februar 2018 auf dem Filmfestival der Stadt Luxemburg gezeigt und im Mai im Großherzogtum veröffentlicht wurde, wurde in verschiedenen Dörfern im Ösling und im Gutland gedreht. Zu den Darstellern gehören der deutsche Schauspieler Frederick Lau, sowie die Luxemburger Schauspieler Vicky Krieps und Marco Lorenzini.

Der Film wurde auch auf insgesamt 30 internationalen Festivals in Tokio, Palm Springs, Rotterdam und Angers gezeigt.

Die Nominierungen für den besten ausländischen Film wird am 22. Januar 2019 bekannt gegeben. Im vergangenen Jahr kam der luxemburgische Film «Barrages» nicht in die engere Auswahl. Es war «Une femme fantastique» vom Chilenen Sebastián Lelio, der die begehrte Statue schließlich gewann.

(Marion Chevrier/L’essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.