«Mission Impossible 7»

09. September 2020 09:31; Akt: 09.09.2020 09:33 Print

Hier rast Cruise auf einem Motorrad in die Tiefe

Für «Mission Impossible 7» raste Tom Cruise mit einem Motorrad aus 1249 Metern in die Tiefe. 

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bei den neuesten Stunts von Tom Cruise (58) wird einem ja allein vom Hinschauen mulmig! Spekatukuläre Set-Fotos zeigen, wie der Action-Star beim Mission Impossible 7-Dreh in Norwegen mit seinem Motorrad am 1.249-Meter-Berg Helsetkopen über eine eigens gezimmerte Rampe brettert. 

Wie Cruise den Stunt überlebte

Das Fahrzeug fällt in den Abgrund. Und Cruise? Der schwebt mit einem Gleitschirm in aller Ruhe dem Boden entgegen. Arg: Cruise wiederholte den Stunt insgesamt vier Mal. Das bestätigte ein Augenzeuge im Gespräch mit der staatlichen Rundfunkgesellschaft NRK

Der 58-Jährige ist dafür bekannt, dass er seine Stunts selber macht. Fast jedes Mal riskiert er dabei sein Leben: Bei den Dreharbeiten zu Mission Impossible 6 brach er sich zuletzt mehrere Knochen im Fußgelenk. Doch selbst das hält Cruise nicht davon ab seine Action-Einsätze selbst auszuführen. 

Der neue Mission Impossible-Film soll am 18. November 2021 in den Kinos zu sehen sein.

(L'essentiel/red)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.