«Hogwarts is Here»

02. April 2020 18:21; Akt: 02.04.2020 18:22 Print

Hogwarts bietet jetzt Online-​​Kurse an

Auf der Seite «Hogwarts is Here» kannst du dich als Zauberlehrling für Online-Kurse in der berühmten Zauberschule aus Harry Potter anmelden.

Der Trailer zu Harry Potter und der Orden des Phoenix.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Viele von uns warteten lange sehnsüchtig auf einen Brief, der durch eine Eule übermittelt werden sollte. Jetzt ist es endlich so weit, dem Traum vom Schulleben in Hogwarts – der berühmten Zauberschule aus den Harry Potter-Bänden – ein wenig näher zu rücken.

Harry Potter-Fans (und die, die es während der Quarantäne noch werden wollen) dürfen sich freuen: Wir haben jetzt alle die Möglichkeit uns in Hogwarts einzuschreiben, Zauberlehrlinge zu werden und online Kurse zu absolvieren. Nach der Isolation werden wir also alle großartige Magier sein!

Schulfächer aus dem Harry Potter-Universum

Auf der Seite «Hogwarts is Here» gibt es Online-Kurse für angehende Hexen und Zauberer. Eine sinnvolle Ausbildung während wartet somit auf uns. Von Astronomie über Kräuterkunde bis hin zu Verteidigung gegen die dunklen Künste – viele der Schulfächer aus der Buchreihe von J.K. Rowling stehen auf dem Stundenplan, den man individuell gestalten kann.

Es gibt die Möglichkeit die Kurse zu bestreiten, ohne Prüfungen abzulegen. Wenn man sich jedoch dazu entschließt, sie ernsthaft zu absolvieren, muss Stoff gelernt, Literatur gelesen, Essays geschrieben und Prüfungen abgelegt werden. Diese werden von Professoren benotet, die bestimmt die strenge Sorgfalt von Professor McGonagall in Erinnerung rufen. Bei der Website handelt es sich um ein Projekt der Potter-Community. Die Bibliothek besteht aus Büchern und Inhalten, die Fans für Fans gestaltet haben.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.