«The Nun»

06. September 2018 07:29; Akt: 06.09.2018 07:36 Print

Ist das die gruseligste Filmfigur aller Zeiten?

Die Nonne aus «The Conjuring 2» bescherte Millionen Kinobesuchern schlaflose Nächte. Jetzt hat sie ihren eigenen Film bekommen.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Fast hätte es eine der schon jetzt legendärsten Horrorfiguren der Filmgeschichte gar nie gegeben. Denn die Nonne aus «The Conjuring 2» entstand erst während eines Nachdrehs zum Film-Hit. Zwei Jahre später ist sie nun Star ihres eigenen Streifens – «The Nun» gilt als der meisterwartete Horrorfilm des Jahres. Das sind die fünf brennendsten Fragen zum Spin-off:

Wie passt «The Nun» ins «Conjuring»-Universum?

Der Film erzählt die Hintergrundgeschichte der Nonne, die später den Geisterjägern Lorraine und Ed Warren erscheinen wird. Er spielt im Rumänien des Jahres 1952 – also mehr als 20 Jahre vor «The Conjuring».

Die Ausgangslage der Story: Ein Priester sowie eine Novizin werden vom Vatikan nach Rumänien entsandt, um den mysteriösen Selbstmord einer Nonne im Kloster Câra zu untersuchen. Dabei begegnen sie einer bösartigen Macht in Gestalt einer dämonischen Nonne, was ihren Glauben auf eine harte Probe stellt.

Wherever she goes, darkness will follow. #TheNunMovie Ein Beitrag geteilt von The Nun (@thenunmovie) am Jul 9, 2018 um 10:00 PDT

Basiert «The Nun» auf wahren Ereignissen?

Jein. Während die «Conjuring»- und «Annabelle»-Filme sich mit tatsächlichen Fällen von Heimsuchungen beschäftigen, ist die Geschichte der Nonne fiktiv. Wahr ist allerdings: Die echte Geisterjägerin Lorraine Warren hatte sogenannte Spektral- Visionen, die sie vor Geschehnissen in der Zukunft warnen sollten. Filmemacher James Wan hatte dann die Idee, den Visionen die Gestalt einer Nonne zu geben.

La amo #lorrainewarren #warren #elconjuro #elconjuro2 #paranormal Ein Beitrag geteilt von CreepyShow (@creepyshowp3) am Aug 26, 2018 um 6:46 PDT

Wer ist der Dämon, der von der Nonne Besitz ergreift?

Valak ist eine Figur, die tief in der Mythologie verankert ist. Er wird als kleines Kind mit Engelsflügen dargestellt, das auf einem zweiköpfigen Drachen reitet. Zudem ist er der Hochpräsident der Hölle und Befehlshaber über 30 Legionen von Dämonen.

Welche Schauspielerin steckt im Nonnenkostüm?

James Wan, der Schöpfer der Nonne, hatte eine genaue Vorstellung davon, wie die Nonne aussehen sollte. Er sah sich hunderte Schauspieler an, darunter auch etliche männliche Darsteller. Seine Wahl fiel schließlich auf Charakterdarstellerin Bonnie Aarons («The Fighter», «Mullholland Drive»).

Wird es noch mehr Spin-offs geben?

Ja. Nach «Annabelle» und «The Nun», beides Spin-offs der «Conjuring»-Filme, wird es auch einen eigenen Streifen über den sogenannten «Crooked Man» («der krumme Mann») geben, der in «The Conjuring 2» einen Auftritt hat. Die Figur basiert auf einem englischen Kindergedicht und wurde in der Popkultur schon vielfach referenziert. Filmstart soll 2020 sein.

Der Trailer zu «The Nun». Filmstart in Luxemburg ist der 12. September.Vorher wird der Film aber bereits in der «Obscure Night» am 7. September gezeigt.

(L'essentiel/cat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.