Erfolg mit Diversität

15. Februar 2018 08:01; Akt: 15.02.2018 08:00 Print

Mit «Black Panther» läutet Marvel die Revolution ein

Mehr als ein Superhelden-Film: Hollywood feiert im neusten Blockbuster endlich Diversität. Und wird damit viel Geld verdienen.

Chadwick Boseman spielt die Titelrolle in «Black Panther». Quelle: Disney

Zum Thema

2017 war «Wonder Woman» Gesprächsthema Nummer eins im Filmgeschäft. Erstmals durchbrach der Streifen eines weiblichen Regisseurs punkto Einspielergebnis die 100-Millionen-Dollar-Marke am Startwochenende in den USA.

Patty Jenkins Superheldinnen-Streifen mit Gal Gadot in der Hauptrolle schloss das Kinojahr mit über 400 Millionen Dollar Ertrag sogar auf Platz drei ab. Da konnten weder «Spiderman» noch «Thor» mithalten. Endlich war der Beweis angetreten: Frauen können die Last eines Mega-Blockbusters auf ihren Schultern tragen, vor und hinter der Kamera.

Erster schwarzer Superheld

Die bahnbrechende Rolle, die «Wonder Woman» 2017 in Sachen Gleichberechtigung zufiel, geht 2018 nun nahtlos auf «Black Panther» über. Noch nie hat man ein Projekt dieser Größenordnung (der neue Marvel-Film kostete 200 Millionen Dollar in der Produktion) einem afro-amerikanischen Regisseur («Creed»-Macher Ryan Coogler) anvertraut, der ein fast ausschließlich schwarzes Ensemble (u.a. Chadwick Boseman, Michael B. Jordan und Lupita Nyong'o) führt.

Mit dem ehrgeizigen Projekt schreibt Marvel also Geschichte. Lange schien die Zeit für den großen Auftritt des schwarzen Panthers nicht reif. Bestrebungen, die Comic-Figur, die es schon seit 1966 gibt, auf die Kinoleinwand zu bringen, scheiterten wiederholt. Wesley Snipes hatte in den 1990er-Jahren vergeblich versucht, den Streifen zu realisieren.

«Black Panther» soll Mega-Hit werden

Doch es zeichnet sich ein Umdenken in der Branche ab. Nachdem fehlende Nominierungen für schwarze Schauspieler vor drei Jahren noch zum #OscarsSoWhite-Aufschrei führten, sieht es 2018 deutlich besser aus. Ein Fünftel der Nominierungen für Schauspieler entfallen auf Afroamerikaner.

Und mit «Get Out» und «Girls Trip» avancierten 2017 Filme schwarzer Regisseure mit schwarzen Darstellern zu globalen Kino-Hits. Womit das alte Vorurteil widerlegt ist, dass «schwarze» Filme bei einem «weißen» Publikum einfach nicht ankommen.

Und auch «Black Panther» scheint ersten Prognosen zufolge durch die Decke zu gehen: Es zeichnet sich ein Startwochenende von über 150 Millionen Dollar allein in den USA ab, wie das Wirtschaftsmagazin «Forbes» schätzt. Damit würde «Black Panther» in der Liga von «Rogue One: A Star Wars Story» oder «The Hunger Games» spielen und sich vor vielen anderen Marvel-Filmen wie etwa «Thor: Ragnarok» klassieren. Hinzu kommt, dass die Kritiken am Film überwältigend positiv sind und dem Film damit eine lange Laufzeit beschert sein wird.

«Black Panther» startet diese Woche im Kino. Mehr zum Film in der Infobox.

(L'essentiel/cat)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 15.02.2018 15:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luke Cage as virdrun schon op Netflix gelaf....

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 15.02.2018 15:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Luke Cage as virdrun schon op Netflix gelaf....