Superhelden-Pension

31. Januar 2019 13:45; Akt: 31.01.2019 13:46 Print

Neuer Batman gesucht, Ben Affleck gibt Rolle auf

Seit Monaten wird über das Ende von Batfleck spekuliert, nun teaserte Affleck selbst seinen Ausstieg via Twitter an.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Für ein Solo als Fledermausmann hat es knapp nicht gereicht. Ben Affleck verkörperte Batman in den Ensemble-Filmen «Batman vs. Superman: Dawn of Justice», «Justice League» und «Suicide Squad». Bei den Kritikern kam keiner der Filme gut an. Für «The Batman» schrieb Affleck (mit Geoff Johns) trotzdem noch ein Skript, zudem hätte er die Regie und die Hauptrolle übernehmen sollen.

Als der zweifache Oscar-Preisträger (als Drehbuchautor für «Good Will Hunting», als Produzent für «Argo») die kreativen Zügel abgab und nur noch als Schauspieler an dem Projekt beteiligt war, munkelte man bereits, Affleck würde die Bathöhle in absehbarer Zeit ganz verlassen.

Jüngerer Batman

Laut Deadline ist der Personalwechsel nun fix. Ben Affleck gibt die Rolle ab, weil sich der neue Film um eine jüngere Version des dunklen Rächers drehen soll. Aber auch Afflecks voller Terminplan wäre vermutlich zum Problem geworden. Unter anderem produziert der Schauspieler die Adaption von Kate Alice Marshalls Roman «I Am Still Alive», in der er auch als Hauptdarsteller zu sehen sein wird.

Ben Affleck teilte den Deadline-Artikel auf Twitter und bestätigte seinen Ausstieg damit inoffiziell:

«The Batman» soll am 25. Juni 2021 in die Kinos kommen. Afflecks Skript (über eine ältere Version des Superhelden) wird nicht genutzt. Matt Reeves schreibt das neue Drehbuch und übernimmt die Regie.

(L'essentiel/lfd)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Johnny am 31.01.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre doch eine Rolle für Donald Trump, der unfehlbare Superheld. Es gab ja schon ein Schauspieler als Präsident.

Die neusten Leser-Kommentare

  • Johnny am 31.01.2019 21:08 Report Diesen Beitrag melden

    Das wäre doch eine Rolle für Donald Trump, der unfehlbare Superheld. Es gab ja schon ein Schauspieler als Präsident.