Vom Pech verfolgt

15. September 2021 19:02; Akt: 15.09.2021 19:02 Print

Norovirus legt «Indiana Jones»-​​Dreharbeiten lahm

Die Dreharbeiten zum fünften «Indiana Jones»-Teil stehen offenbar auf der Kippe, nachdem sich die ansteckende Magen-Darm-Grippe auf dem Gelände ausgebreitet hat.

storybild

US-Schauspieler Harrison Ford schlüpft zum fünften Mal in seine Paraderolle des abenteuerlichen Archäologen "Indiana Jones" (Bild: PARAMOUNT PICTURES / Mary Evans / picturedesk.com)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Es ist erst wenige Tage her, dass Harrison Ford nach einer auskurierten Schulter-OP wieder ans Set zurückgekehrt ist. Der 79-Jährige hatte sich bei Proben zu einem Stunt verletzt und war drei Monate ausgefallen. Nun scheint es den nächsten Rückschlag für die Macher des fünften Teils der «Indiana Jones»-Saga zu geben.  

Mehr als 50 Personen mussten von den Pinewood Studios in Iver, Buckinghamshire (England) nach Hause geschickt werden, nachdem sie sich mit einer Magen-Darm-Grippe infiziert hatten. Laut Daily Mail sollen sich die Stars des Film, wie Ford, Mads Mikkelsen oder Phoebe Waller-Bridge nicht angesteckt haben. 

«Indiana Jones 5», der im kommenden Jahr in unsere Kinos kommen soll, ist übrigens nicht der einzige Film in Gefahr. Medienberichten zufolge soll sich der Norovirus-Ausbruch auch auf die Dreharbeiten zum nächsten «Ant-Man»-Film ausgewirkt haben.

(L'essentiel/dob)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Valchen am 15.09.2021 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake news! Den H. Ford, wousst net méih wou En Séin Rollator geparkt haat an do as d’Produktioun zou éngem knirschenden Halt komm! Daat woor d’Ursaach! ;-))

Die neusten Leser-Kommentare

  • Valchen am 15.09.2021 21:46 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Fake news! Den H. Ford, wousst net méih wou En Séin Rollator geparkt haat an do as d’Produktioun zou éngem knirschenden Halt komm! Daat woor d’Ursaach! ;-))