78. Auflage

01. September 2021 13:59; Akt: 01.09.2021 14:18 Print

Oscar-​​Preisträger eröffnen das Filmfest in Venedig

Zur Gala des Filmfestivals werden unter anderem die Oscarpreisträger Pedro Almodóvar und Penélope Cruz erwartet. Für die nächsten Tage sind viele weitere Stars angekündigt.

storybild

Serena Rossi wird die Eröffnungs- und Abschlussveranstaltung des Festivals moderieren. (Bild: DPA/Gian Mattia D'alberto)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die 78. Internationalen Filmfestspiele Venedig werden am heutigen Mittwoch mit dem neuen Drama von Pedro Almodóvar eröffnet. In dem Film «Madres paralelas» erzählt der spanische Regisseur von zwei Frauen, die ungeplant schwanger wurden. Eine der Hauptrollen übernahm die Oscarpreisträgerin Penélope Cruz. Ob die Spanierin zur Eröffnungsgala am Abend mit ihrem Ehemann, dem Schauspieler Javier Bardem, kommt, war noch unklar.

Almodóvars Film «Madres paralelas» ist damit auch der erste Beitrag, der im diesjährigen Wettbewerb um die Hauptpreise konkurriert. In den folgenden Tagen werden 20 weitere Werke ins Rennen um den Goldenen Löwen für den besten Film gehen. Dazu gehören das Drama «Sundown» mit Tim Roth und Charlotte Gainsbourg, die Satire «Competencia oficial» mit Penélope Cruz und Antonio Banderas sowie das Brüder-Drama «The Power of the Dog» der Neuseeländerin Jane Campion.

Mit «The Lost Daughter» legt Hollywoodschauspielerin Maggie Gyllenhaal außerdem ihr Regiedebüt vor. Einen deutschen Wettbewerbsbeitrag gibt es nicht. Allerdings ist «Spencer» eine deutsche Koproduktion und zu großen Teilen in Deutschland gedreht. Darin verkörpert Kristen Stewart die legendäre Princess Di. Der Film fokussiert auf wenige Tage, an denen sich Diana zur Trennung vom britischen Thronfolger Prinz Charles entscheidet.

Hollywoodproduktionen außer Konkurrenz

Außer Konkurrenz feiern darüber hinaus einige große Hollywoodproduktionen ihre Premiere: «Halloween Kills» setzt mit Jamie Lee Curtis die erfolgreiche Horrorfilmreihe fort, während Ridley Scott sein Actionspektakel «The Last Duel» mit Matt Damon und Adam Driver in die Lagunenstadt bringt. Mit Spannung wird auch «Dune» erwartet, ein Science-Fiction-Film, der mit Stars wie Timothée Chalamet, Rebecca Ferguson, Oscar Isaac, Josh Brolin und Stellan Skarsgård hochkarätig besetzt ist.

Das Filmfest Venedig ist das älteste der Welt. In den vergangenen Jahren wurden dort regelmäßig Werke gezeigt, die wie «Shape of Water» und «Nomadland» später auch bei den Oscars triumphierten. In diesem Jahr werden die Hauptpreise am 11. September von einer internationalen Jury unter Vorsitz des südkoreanischen Oscargewinners Bong Joon Ho («Parasite») vergeben.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.