«Fantastic Beasts 2»

15. März 2018 16:54; Akt: 15.03.2018 16:52 Print

So sieht Jude Law als junger Dumbledore aus

Die ersten Szenen aus dem Sequel zum Prequel zu «Harry Potter» (kompliziert, was?) sind da. Darin ist zu sehen, wie sich Jude Law als junger Zauberprofessor Dumbledore macht.

Der erste Trailer – oder Teaser-Trailer, wie ihn der Filmverleih anschreibt – zum zweiten «Fantastic Beasts»-Film. (Video: Warner Bros.)

Zum Thema

Der zweite «Fantastic Beasts»-Film dreht sich laut seinem Zusatztitel «The Crimes of Grindelwald» zwar um Bösewicht Gellert Grindelwald (gespielt von einem noch weißer angepinselten Johnny Depp, 54, als im ersten Teil), im eben veröffentlichten ersten Trailer ist aber jemand anderes viel wichtiger: der junge Albus Dumbledore.

In den Prequels zur «Harry Potter»-Reihe übernimmt Jude Law (45) die Rolle des Magie-Professors und späteren Rektors der Zauberschule Hogwarts. Und im Trailer oben ist der Londoner erstmals als Dumbledore zu sehen.

«Fantastic Beasts: The Crimes of Grindelwald» (Warner Bros.) läuft ab Mitte November 2018 in den Luxemburger Kinos an.

Neben Depp werden auch Eddie Redmayne (36), Katherine Waterson (38), Dan Fogler (41), Alison Sudol (33) und Ezra Miller (25) erneut in ihren Rollen zu sehen sein.

(L'essentiel/shy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.