«Ugachaka, uga, uga»

21. Oktober 2016 07:30; Akt: 20.10.2016 20:49 Print

So witzig wird «Guardians of the Galaxy 2»

Der erste Teaser zu «Guardians of the Galaxy Vol. 2» ist erschienen. Der Superhelden-Streifen aus dem Hause Marvel scheint so lustig zu werden wie sein Vorgänger.

Mehr Fan-Service geht kaum: Neben viel Witz bietet der erste Teaser zu «Guardians of the Galaxy Vol. 2» auch den vom ersten Teil beliebten Song «Hooked on a Feeling» von Blue Suede. (Video: Marvel Studios/Walt Disney)

Zum Thema

«Es gibt zwei Arten von Wesen im Universum», sagt Drax (Dave Bautista), «die einen tanzen, die anderen nicht.» Peter Quill alias Star-Lord (Chris Pratt) antwortet: «Alles klar, ich bin ein Tänzer und Gamora nicht.» Der erste Teaser zu «Guardians of the Galaxy Vol. 2» deutet eine Beziehungskrise zwischen Star-Lord und der grünhäutigen Gamora (Zoë Saldana) an, die sich im Vorgänger noch ausgesprochen liebhatten.

Darüber hinaus verraten diese eineinhalb Minuten Video kaum mehr über die Handlung des Nachfolgers zu «Vol. 1» aus dem Jahr 2014, der mit einem weltweiten Einspielergebnis von knapp 800 Millionen Euro zu den Top Fünf der erfolgreichsten Marvel-Cinematic-Universe-Filme gehört. Ein kleines Highlight wartet jedoch am Ende: Baby Groot (Vin Diesel) ist gewachsen, trägt eine Lederjacke und ist das wohl süßeste Alien-Gewächs seit der fleischfressenden Pflanze in «Little Shop of Horrors».

Den Teaser sehen Sie oben in der englischen Originalfassung und hier unten mit der deutschen Synchronisierung. «Guardians of the Galaxy Vol. 2» kommt am 27. April in die Kinos.

Der Teaser in der deutschen Fassung. (Video: Marvel Studios/Walt Disney)

Regisseur James Gunn, der schon beim ersten Film die Zügel in der Hand hatte, twitterte zudem dieses fesche neue Filmposter. Ganz links sehen Sie Nebula (Karen Gillan), die in «Vol. 1» von Gamora besiegt wurde, nun wieder da ist und offenbar neue Kopf-Verzierungen trägt:

(Quelle: Twitter/JamesGunn)

(L'essentiel/shy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.