Erst Ende 2019

13. September 2017 14:07; Akt: 13.09.2017 14:13 Print

«Star Wars: Episode IX» verspätet sich

Grund für die Terminverschiebung ist ein Wechsel auf dem Regiestuhl: Colin Trevorrow ist nicht mehr länger für Fortsetzung der Saga verantwortlich.

storybild

Regisseur Colin Trevorrow und Walt Disney waren sich nicht mehr einig über die Star-Wars-Fortsetzung. (Bild: WENN/Judy Eddy, Wenn.com)

Zum Thema

Statt Ende Mai 2019 kommt «Star Wars: Episode IX» nun erst Ende Dezember 2019 in die Kinos. Dies verkündete die Produktionsfirma Lucasfilm in einer Mitteilung. Der Hauptgrund dafür dürfte gemäß Variety.com der Wechsel auf dem Regiestuhl sein: Letzte Woche wurde bekannt, dass «Jurassic World»-Regisseur Colin Trevorrow (41) nicht mehr länger für «Episode IX» verantwortlich ist, da seine Vision und die des Filmverleihs Walt Disney sich «in andere Richtungen» entwickelt haben.

Seinen Platz nimmt nun ein alter «Star Wars»-Bekannter ein: J.J. Abrams (51), der bereits «Episode VII: The Force Awakens» (2015) drehte, kehrt zurück und schreibt auch am Drehbuch mit. Regiewechsel sind bei aktuellen «Star Wars»-Produktionen keine Seltenheit: Die «The Lego Movie»-Macher Phil Lord (42) und Chris Miller (41) wurden im Juni vom Han-Solo-Spin-off abgezogen. Ihre Arbeit führt Hollywood-Urgestein Ron Howard (63) fort.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.