Action-Hit

08. Mai 2020 18:36; Akt: 08.05.2020 18:36 Print

Sylvester Stallone macht «Demolition Man 2»

Slys wahrscheinlich lustigster Film bekommt nach 26 Jahren eine Fortsetzung. Keiner hat damit gerechnet, aber bei Fans ist die Freude riesig.

«Demolition Man» war Action-Kult aus den 1990ern in Reinkultur.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Kein Salz, kein Sex, kein rotes Fleisch, dafür Strafen fürs Fluchen: Das ist die Welt der Zukunft, wie «Demolition Man» sie in den 90ern zeigte. In der Coronakrise hätten die Bewohner (u.a. Sandra Bullock als naive Polizistin) aber ein Problem weniger. Es gibt nämlich in der Zukunft kein Klopapier mehr, dafür drei Muscheln am Klo, über die Fans des Kultstreifens seit 26 Jahren rätseln und schmunzeln.

Mit 73 will Sylvester Stallone nochmal in die Cop-Uniform der Zukunft schlüpfen. Das behauptet er zumindest selbst, wie Skip berichtet: «Wir arbeiten gerade mit Warner Bros. daran, und es sieht fantastisch aus.»

Noch ist nicht mehr bekannt. Weder einen Termin gibt es, noch eine Castliste. Auch über die Story ist nichts bekannt. Es heißt also abwarten, hoffen und vielleicht einen Pullover stricken, so wie Sly damals, bevor er mit seiner Space-Kanone auf Zerstörungsfeldzug ging.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.