Konzert in der Rockhal

01. Juni 2017 14:02; Akt: 01.06.2017 16:24 Print

Jain hat eine Überraschung für Luxemburg parat

ESCH-BELVAL - Die französische Singer-Songwriterin Jain spielt zum dritten Mal innerhalb von nur zwei Jahren in Luxemburg. Doch dieses Mal kommt sie in Begleitung.

Zum Thema
Fehler gesehen?

L'essentiel: Vergangenen November standen Sie allein auf der Bühne. Dieses Mal auch? Jain: Im ersten Teil des Konzerts bin ich allein auf der Bühne, dann hole ich aber meine Musiker dazu. Wir haben die Show etwas weiterentwickelt. Ich wollte nicht, dass die Leute sich nochmal dasselbe ansehen müssen, sondern lieber etwas Neues anbieten, mit mehr Kulisse und Interaktion.

Wie sieht diese Weiterentwicklung konkret aus? Es gibt neue Lieder und den Zusatz durch die Musiker, das ist definitiv neu. Sie bringen ihre eigenen Vorstellungen ein. Die Songs klingen dadurch total anders, viel rhythmischer, und es kommt alles auf natürliche Art zusammen.

Sie spielen noch bis November viele Konzerte in Europa und auch in Nordamerika. Wie gehen Sie mit der Belastung um? Es geht nun fast schon zwei Jahre so. Es ist unglaublich, in so großen Konzerthallen zu spielen und es läuft wirklich sehr gut. Natürlich geht das auch an die Substanz, man muss sich die Kräfte gut einteilen und einen gesunden Lebensstil führen. Im Herbst lege ich aber sicher eine Pause ein.

Finden Sie noch Zeit, um neue Songs zu kreieren? Sobald mir etwas einfällt, versuche ich die Idee so schnell es geht auf meinem Computer zu speichern, um danach weiter daran zu feilen. Heute ist es keine große Sache mehr, Musik zu komponieren. Aber ich habe schon einige neue Stücke in petto.

Wann soll Ihr zweites Studioalbum erscheinen? Es gibt noch keinen Zeitplan. Das Label weiß, dass ich viele Songs auf Lager habe, aber ich mache mir da keinen Druck. Wir werden uns Zeit nehmen, bevor wir eine neue Platte herausbringen. Es werden jedenfalls neue Einflüsse und Stile zu hören sein, angefangen von arabischen Musik, Dance oder auch Electro.

Sie haben zwei «Victoires de la Musique» (französischer Musikpreis, Anm.) gewonnen... Ich war superglücklich und sehr emotional, vor allem mit der Arbeit, die mein Team geleistet hat. Das ist die Belohnung für ein außergewöhnliches Jahr für uns!

Sie lassen sich auch von Hip-Hop inspirieren. Welche Platten hören Sie aktuell? Da gibt es viele, aber ich bin großer Fan von Kendrick Lamar und Joey Badass. Die zwei letzten Alben sind wirklich unfassbar gut. Es wäre toll, wenn ich sie mal live sehen könnte!

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.