David Bowie ist tot

11. Januar 2016 16:20; Akt: 12.01.2016 11:03 Print

Als Luxemburg den «Thin White Duke» empfing

LUXEMBURG - Die am Sonntag verstorbene Rocklegende hat 1971 drei Songs im Großherzogtum aufgenommen - für seine damalige Band Arnold Corns.

Zum Thema
Fehler gesehen?

David Bowie hat nie ein Konzert in Luxemburg gegeben – doch ganz fremd war dem «Thin White Duke» das Großherzogtum nicht. 1971 nahm der britische Rockstar, der am Sonntag im Alter von 69 Jahren verstorben ist, in Luxemburg drei Songs für seine Band «Arnold Corns» auf.

Bei «Arnold Corns» handelte es sich um die Musiker Mick Ronson, Mick Woodmansey, Trevor Bolder, Freddie Burretti und Mark Carr, die Bowie bereits zuvor im Studio und auf Konzerten begleitet hatten. Die drei Erstgenannten bildeten später auch Bowies Begleitband «The Spiders from Mars».

Der Frontmann nahm mit «Arnold Corns» am 10. März 1971 in den Studios von Radio Luxembourg, dem Vorläufer des heutigen Senders RTL, die Songs «Lady Stardust», «Moonage Daydream» und «Right on mother» auf. Die restlichen 15 Songs der Gruppe, die nur etwa ein Jahr lang zusammenblieb, wurden in den Londoner Trident Studios eingespielt.

«Moonage Daydream» (oben), «Lady Stardust» und «Right on mother» wurden am 10. März 1971 in Luxemburg aufgenommen.


(Joseph Gaulier/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.