Punk statt Goethe

13. Juli 2018 12:16; Akt: 13.07.2018 12:24 Print

Ärzte-​​Zitat ziert Einser-​​Zeugnisse in Brandenburg

In Nordosten Deutschlands wird dieses Jahr ein Song-Zitat von «Die Ärzte» auf alle Urkunden der Absolventen gedruckt, die ihr Abitur mit der Bestnote bestanden haben.

Zum Thema
Fehler gesehen?

«Es ist nicht deine Schuld, dass die Welt ist, wie sie ist. Es wäre nur deine Schuld, wenn sie so bleibt.» Das die Punkrock-Texte der Ärzte es mal auf ein offizielles Dokument des Brandenburger Bildungsministerium schaffen würden, hätten sie wohl selbst nicht für möglich gehalten. Aber die Zeilen aus ihrem Song «Deine Schuld» stehen dieses Jahr tatsächlich auf den Urkunden aller Abiturienten, die in Brandenburg ihre Hochschulreife mit der Bestnote 1,0 bestanden haben.

Im Regelfall werden für solche Dokumente altphilosophische Zitate der großen Dichter und Denker verwendet. Punkbands haben eher selten die Ehre. Gerade «Die Ärzte» waren den deutschen Behörden in der Vergangenheit ein Dorn im Auge, weil gleich mehrere ihrer Songs indiziert waren. Wenn Medien in Deutschland auf den Index kommen, dürfen diese nicht mehr an Jugendliche unter 18 Jahren verkauft und auch nicht beworben werden. Mittlerweile hat sich das Verhältnis zur Politik aber sichtlich entspannt und die ehemaligen Rebellen sind zahm geworden.

Nach einer längeren kreativen Pause wird es die Band auch nächstes Jahr exklusiv auf dem deutschen Festival Rock am Ring zu sehen geben.

(dm/L'essentiel/rollingstone.de)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.