Youtube

27. Juli 2018 07:48; Akt: 27.07.2018 07:54 Print

Deshalb holen K-​​Pop-​​Videos so viele Klicks

Auf Youtube schaffen es K-Pop-Bands wie BTS locker auf mehrere hundert Millionen Video-Aufrufe. Wir zeigen, wieso die Plattform in Korea für die K-Pop-Szene so wichtig ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

K-Pop ist längst nicht mehr nur ein Thema in Korea: Spätestens seit die Boyband BTS mit ihrem Album «Love Yourself: Tear» die US-amerikanischen Charts stürmte, spielt die Musik auch international in der obersten Liga mit.

Mitverantwortlich für den globalen Erfolg von K-Pop ist unter anderem Spotify: Seit die Streaming-Plattform – seit 2008 im Geschäft – das Genre 2015 in ihren Katalog aufgenommen hat, ist die internationale Beliebtheit von K-Pop laut Hypebot.com stetig gestiegen. Jedes Jahr werden rund 60 Prozent mehr Streams verzeichnet als im Vorjahr.

Kein Spotify, sondern Youtube

Während internationale K-Pop-Fans die Musik auf Spotify hören, sieht die Nutzung der koreanischen Fans hingegen ganz anders aus: Spotify ist bis heute nicht in den koreanischen Markt eingestiegen – weshalb viele Koreaner K-Pop via Youtube hören.

Laut einer Studie, die im Frühling dieses Jahres durchgeführt wurde, nutzen 43 Prozent der koreanischen Bevölkerung hauptsächlich die Youtube-App, um Musik zu konsumieren. Dies schreibt die Zeitung «The Korea Herald».

Das Nutzungsverhalten der Koreaner erklärt, wieso K-Pop-Bands auf Youtube ohne Mühe genauso viele Klicks schaffen wie Künstler von größerer internationaler Bekanntheit: Jedes Mal, wenn jemand einen Song hört, geht ein Klick in die Youtube-Statistik ein.

Streaming nur an zweiter Stelle

Doch in Korea wird übrigens auch Musik außerhalb von Youtube gestreamt: Rund 28 Prozent der Bevölkerung nutzen Streaming-Plattformen. Am beliebtesten ist der Dienst Melon – umgerechnet etwa zehn Euro soll das Abo im Monat laut Digitalmusicnews.com kosten.

Apple Music nutzt in Korea hingegen fast niemand, obwohl der internationale Dienst dort verfügbar ist. Grund dafür ist, dass auf Apple Music fast keine koreanische Musik angeboten wird.

Die erfolgreichsten K-Pop-Bands siehst du in der Bildstrecke oben.

Bist du K-Pop-Experte? Und möchtest du für 20 Minuten über die Girlgroups und Boybands schreiben und regelmäßig neue Geschichten rund um K-Pop liefern? Wenn du zwischen 15 und 20 Jahre alt bist, dann bewirb dich mit dem nachstehenden Formular und sag uns, weshalb du der oder die Richtige bist! Schon bald könnten deine K-Pop-Geschichten von 20 Minuten veröffentlicht werden. (Deine Angaben im Formular werden selbstverständlich vertraulich behandelt und nicht veröffentlicht.)

(L'essentiel/anh)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Trimi am 27.07.2018 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    An dann sinn 20 Google Chrome Fensteren am gangen am 30 Sekonnen Syklus dei neideg Seiten nei ze lueden. Sos kennt keen op 500 Milliounen Klicks

Die neusten Leser-Kommentare

  • Trimi am 27.07.2018 10:11 Report Diesen Beitrag melden

    An dann sinn 20 Google Chrome Fensteren am gangen am 30 Sekonnen Syklus dei neideg Seiten nei ze lueden. Sos kennt keen op 500 Milliounen Klicks