Veröffentlichung

03. Januar 2018 15:35; Akt: 03.01.2018 17:10 Print

Justin Timberlake kündigt neues Album an

«Dieses Album ist inspiriert von meinem Sohn, meiner Frau, meiner Familie.» US-Popsänger Justin Timberlake hat sein erstes Album seit 2013 angekündigt.

Zum Thema

US-Popsänger Justin Timberlake (36, «Cry Me A River») will am 2. Februar sein neues Album mit dem Titel «Man of the Woods» (übersetzt: «Mann der Wälder») veröffentlichen. Das kündigte Timberlake am Dienstag (Ortszeit) auf seiner Internetseite an. Demnach soll bereits am 5. Januar ein erster neuer Song erscheinen.

In einem rund einminütigen Video spricht der Ehemann von Schauspielerin Jessica Biel (35) über seine Inspiration für die Platte: «Dieses Album ist inspiriert von meinem Sohn, meiner Frau, meiner Familie. Aber mehr als jedes Album, das ich geschrieben habe, ist es davon beeinflusst, wo ich herkomme. Es ist persönlich», erklärt der Musiker. Timberlake kommt ursprünglich aus Memphis im US-Bundesstaat Tennessee.

«Es fühlt sich so geerdet an»

Das Video (oben) zeigt Timberlake dabei, wie er durch verschiedene verlassene Landschaften streift. Er steht in einem See, rennt über ein verschneites Feld und geht durch ein Maisfeld. Es ist auch zu sehen, wie er Biel umarmt und seinen Sohn im Arm hält. Im Hintergrund sind erste kurze musikalische Passagen aus «Man of the Woods» zu hören. Am Ende sieht man den Sänger im Aufnahmestudio mit Produzent Pharrell Williams (44,«Happy»). «Es fühlt sich so geerdet an», sagt Williams.

Nur zwei Tage nach der Veröffentlichung des Albums wird Timberlake in der Halbzeit-Show des Super Bowl (4. Februar) in Minnesota auftreten. Sein letztes Album «The 20/20 Experience» hatte er 2013 veröffentlicht.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.