Pech auf der Bühne

23. Februar 2017 15:04; Akt: 23.02.2017 16:07 Print

Katy Perrys tanzendes Haus fällt von der Bühne

Bei den Brit Awards hat Katy Perry ihren neuen Song inmitten von tanzenden Häusern performt. Nicht alle Immobilien überstanden den Auftritt unbeschadet.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema

Am Mittwochabend feierte Großbritannien sein Musikschaffen an den 37. Brit Awards in der Londoner O2 Arena. Dabei traten neben nationalen Acts wie The 1975, Little Mix und Ed Sheeran auch internationale Pop-Größen auf – eine davon war Katy Perry.

Zusammen mit Skip Marley – einem Enkel von Bob Marley – performte sie ihre neue Single «Chained To The Rhythm» und war dabei umgeben von tanzenden Kartonhäuschen. Für eines davon endete der Abend nicht mit Schampus im Backstage, sondern im Bühnengraben:

Die TV-Kameras fingen das Missgeschick nur am Bild- (und, naja, Bühnen-)Rand ein, wer aber im richtigen Bereich der Halle sass, hatte freie Sicht auf die stürzende Bude. Als die Twitter-Gemeinde davon erfuhr, kriegte sie sich fast nicht mehr ein.

«Ich kann nicht damit aufhören, es immer wieder zu schauen!»

Wenn dieser Twitter-User gefragt wird, wie es so bei ihm läuft, antwortet er ab sofort immer mit diesem Video:

Andere Nutzer vermuteten hinter der Aktion Perrys Kommentar zum einbrechenden Immobilien-Markt seit dem Brexit-Beschluss:

Ein «BuzzFeed UK»-Redakteur fragte die Organisatoren der Brit Awards, ob es dem gefallenen Haus gut gehe – «die seltsamste E-Mail, die ich je geschrieben habe»:

Er bekam sogar Antwort: Das Haus sei wohlauf.

Danach sinnierte der Redakteur in einem fiktiven Gespräch mit seinem Enkel über das, was er gerade beruflich getan hatte. «Mein Enkel: ‹Worüber hast du während Trumps Präsidentschaft berichtet?› Ich: ‹Ob es einem Haus, das während eines Katy-Perry-Songs von der Bühne gefallen ist, gut geht.›»

Und schließlich wurde verkündet: «Das ist der neue Left Shark!»

Wer hätte gedacht, dass der zum Internet-Kult gewordene, etwas untalentierte Tänzer bei Perrys 2015er Super-Bowl-Performance jemals beerbt wird? Für alle, die sich nicht mehr so genau erinnern, hier ein kurzes Video zur Auffrischung:

(Quelle: Youtube/pnthrpaw)

Je nach Größe des inneren Verschwörungstheoretikers könnte man langsam meinen, Katy Perry sorge bei großen, im TV übertragenen Auftritten absichtlich dafür, dass etwas nicht ganz am Schnürchen läuft, um mehr Aufmerksamkeit zu bekommen. Sollte das stimmen, dann ist ihr das am Mittwochabend ziemlich gut gelungen.

(L'essentiel/shy)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Kommentarfunktion geschlossen
Die Kommentarfunktion für diese Story wurde automatisch deaktiviert. Der Grund ist die hohe Zahl eingehender Meinungsbeiträge zu aktuellen Themen. Uns ist wichtig, diese möglichst schnell zu sichten und freizuschalten. Deshalb können Storys, die älter sind als 72 Stunden, nicht mehr kommentiert werden. Wir bitten um Verständnis.