Rockhal

30. März 2018 12:42; Akt: 30.03.2018 12:43 Print

Luxemburger Band Tuys stellt ihr neues Album vor

ESCH-BELVAL - Die Luxemburger Indie-Rocker Tuys feiern am Samstag eine Platten-Release-Party in der Rockhal. Wir haben Gitarrist Tun vorab zum Interview getroffen.

En français

L’essentiel: Wie fühlt ihr euch vor der Release-Party zu eurem ersten Album?

Tun (Gitarrist): Wir sind gleichzeitig aufgeregt und nervös.

Wie lange habt ihr an dem Album «Swimming Youth» gearbeitet?

Alles begann vor drei Jahren, aber es dauerte zwei Jahre vom Schreiben – wofür wir ein Jahr brauchten – bis zur Aufnahme. Der Titel des Albums schafft eine Atmosphäre, die zum visuellen Konzept passt. Dieses Album ist ein bisschen der Original-Soundtrack von dem, was wir in den letzten drei Jahren erlebt haben.

Habt Ihr eure Live-Erfahrung in das Album einfließen lassen?

Wir hatten den Schwerpunkt auf unsere Live-Auftritten gesetzt. Insgesamt standen wir im vergangenem Jahr etwa dreißig Mal live auf der Bühne – unter anderem auf großen Festivals in Deutschland. Wir wollten, dass das Album mehr nach Rock klingt, daher die Zusammenarbeit mit Produzent Jan Kerscher in einem Studio in der Nähe von Nürnberg. Wir haben dort mitten im Winter drei Wochen lang verbracht – und es gab nichts anderes zu tun als Musik.

Eure Videos sind sehr professionell. Wie läuft diese Arbeit ab?

Noah Fohl, der das Video zu «Affection» gedreht hat, ist immer dabei und gehört fast zur Band. Für «Talk» brachte sich Shade Cumini, der auch das Cover des Albums gestaltet hat, mit seinen eigenen Vorstellungen ein.

Tuys

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.