Pop-Sensation

27. April 2018 14:14; Akt: 27.04.2018 14:21 Print

Mamma Mia! Erfolgsband Abba kehrt zurück

Die legendäre schwedische Band Abba stand nach 35 Jahren Pause wieder gemeinsam im Studio. Ein neuer Song soll dieses Jahr veröffentlicht werden.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Jahrelang wurde spekuliert, dementiert – jetzt scheint es doch so weit: Die schwedische Erfolgsband Abba plant nach 35 Jahren Pause ein Comeback im Musikgeschäft. Auf Instagram teilt die Gruppe mit, gemeinsam zwei neue Songs im Studio aufgenommen zu haben.

«Es war, als ob die Zeit stillen stehen würde und wir nur für einen kurzen Urlaub weg waren», heißt es in der Mitteilung. Die Aufnahmen hätten großen Spaß gemacht. Eines der Lieder, «I still have faith in you», soll demnach bei einer gemeinsamen Fernsehproduktion von NBC und BBC im Dezember zu hören sein. Über die weiteren Comeback-Pläne ist derzeit noch nichts bekannt.

❤️

Ein von @ abbaofficial geteilter Beitrag am

Agnetha Fältskog (l.) und Anni-Frid Lyngstad bei einem Konzert von Abba im Jahr 1977 in Berlin. Foto: dpa

Björn Ulvaeus, Agnetha Fältskog, Anni-Frid Lyngstad und Benny Andersson (v.l.n.r) bei einem Auftritt in der deutschen Fernsehshow "Am laufenden Band" im Februar 1978. Foto: dpa

Zu Abba gehörten Benny Andersson (71), Björn Ulvaeus (73), Anni-Frid «Frida» Lyngstad (72) und Agnetha Fältskog (68). Nach riesigen Erfolgen mit Hits wie «Dancing Queen» oder «The Winner Takes It All» hatte die schwedische Popband ihre gemeinsame Karriere Ende 1982 beendet.

Von Benny Andersson erschien vergangenen Herbst das Soloalbum «Piano» mit Klavierballaden.

(jt mit dpa/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • Anunnaki am 28.04.2018 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se werten wahrscheinlech keen Frang mei hun an hun alles drop gewixxt dei joeren an mussen elo puer nei lidder raus brengen fir rem un goss ze kommen . Trotzdem war et eng cool group .

  • livingforpeace am 27.04.2018 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????????????????????????????????????????????????

Die neusten Leser-Kommentare

  • Anunnaki am 28.04.2018 16:33 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Se werten wahrscheinlech keen Frang mei hun an hun alles drop gewixxt dei joeren an mussen elo puer nei lidder raus brengen fir rem un goss ze kommen . Trotzdem war et eng cool group .

  • livingforpeace am 27.04.2018 14:50 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    ????????????????????????????????????????????????