Russland-Affäre

16. März 2018 11:01; Akt: 16.03.2018 11:48 Print

Shaggy parodiert Trump mit «It Wasn’t Me»-​​Version

Im Jahr 2000 landete Shaggy mit «It Wasn’t Me» einen Hit. Den nicht ganz ernstgemeinten Text wendet er nun auf die Russland Affäre an und parodiert damit Donald Trump.

Zum Thema

In der ursprünglichen Version von «It Wasn’t Me» geht es um einen Mann, der von seiner Frau beim Sex mit einer anderen erwischt wird. Ein Freund rät ihm, alles abzustreiten und bloß nichts zuzugeben. Die Ausrede «It Wasn’t Me» (Ich war’s nicht) wird in dem Song so oft verwendet, dass jedem klar wird: der Rapper lügt. Denn seine Frau weiß natürlich trotzdem, was passiert ist.

18 Jahre später schätzt Shaggy zusammen mit TV-Moderator James Corden wohl auch die Russland-Affäre ähnlich ein. Denn in der neuen Song-Version singen sie über die Einmischung Russlands in die US-Wahl. Shaggy übernimmt mit gelben Toupet die Rolle von Donald Trump. Corden spielt den Part von Sonderermittler Robert Mueller.

Die aktualisierte Version von It Wasn't Me wurde am vergangenen Mittwoch in der «Late Late Show» von James Corden ausgestrahlt.

(chb/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • mister am 16.03.2018 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    cool

Die neusten Leser-Kommentare

  • mister am 16.03.2018 22:23 Report Diesen Beitrag melden

    cool