Zum 92. Geburtstag

20. April 2018 18:40; Akt: 20.04.2018 18:57 Print

So nervös ist Sting vor dem Konzert für die Queen

Der Musiker Sting hat vor dem Konzert zum Geburtstag der englischen Königin Elizabeth II. offenbar gehörig Respekt. Er befürchtet im Londoner «Tower»-Gefängnis zu landen.

Zum Thema

Der britische Sänger Sting hat Angst, im berüchtigten Tower of London zu enden, falls Königin Elizabeth II. keinen Gefallen an seinem Geburtstagsständchen findet. «Wir werden für Ihre Majestät spielen. Offen gesagt, ich weiß nicht, ob wir ihrem Musikgeschmack entsprechen», zitierte die britische Nachrichtenagentur PA den früheren Police-Frontmann («All This Time») am Freitag. Gemeinsam mit seinem Musikerkumpel Shaggy («Mr. Boombastic») tritt Sting an diesem Samstag beim Konzert zum 92. Geburtstag der Queen in London auf.

«Wir werden unser Bestes geben. Und wenn wir das nicht tun, werden wir am nächsten Morgen im Tower landen», habe Sting in der Sendung «Loose Women» des britischen Fernsehsenders ITV gesagt. Das gemeinsame Reggae-Album «44/876» von Sting und Shaggy war am Freitag erschienen. Bei dem Geburtstagskonzert von Königin Elizabeth II. sollten in der Londoner Royal Albert Hall auch Stars wie Tom Jones, Kylie Minogue und Craig David auftreten.

(L'essentiel/dpa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.