Berlin

08. Juni 2018 16:36; Akt: 08.06.2018 16:38 Print

Toten-​​Hosen-​​Sänger Campino erleidet Hörsturz

Die Band muss kurzfristig ein Konzert auf Berliner Waldbühne absagen.

storybild

ARCHIV - 24.05.2018, Nordrhein-Westfalen, Essen: Campino, Sänger der Band "Die Toten Hosen", steht während eines Konzerts auf der Bühne. Die Dresdner Bäder GmbH hat Sänger Campino (55) und einige Fans wegen Hausfriedensbruchs angezeigt. Die Gruppe habe sich nach dem Konzert der Punkrock-Band Die Toten Hosen am Samstagabend im Stadion nach 1.00 Uhr unerlaubt Zutritt ins benachbarte Freibad verschafft, teilte das städtische Unternehmen am Montag mit. Foto: Rolf Vennenbernd/dpa +++ dpa-Bildfunk +++ (KEYSTONE/DPA/Rolf Vennenbernd) (Bild: Rolf Vennenbernd)

Zum Thema

Toten-Hosen-Sänger Campino hat einen Hörsturz erlitten. Dieser sei am Freitag bei dem 55-Jährigen diagnostiziert worden, teilten die Punkrocker mit. Auf Anweisung der Ärzte müsse die Band daher «schweren Herzens» ihren für den Freitagabend geplanten Auftritt auf der Berliner Waldbühne absagen. Bereits in der kommenden Woche solle aber ein Ersatztermin vermeldet werden. «Wie es weitergeht, geben wir sobald wie möglich bekannt.»

Zuletzt hatte Campino – bürgerlich Andreas Frege – mit einer jugendlich wirkenden Aktion für Wirbel gesorgt. Nach dem Konzert der Toten Hosen in Dresden stieg er in ein zu der Zeit längst geschlossenes Freibad zum nächtlichen Schwimmen ein und veröffentlichte dazu ein Foto mit zwei weiblichen Fans.

(L'essentiel/kaf/afp)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.