Musik in Luxemburg

05. Januar 2018 15:48; Akt: 05.01.2018 15:47 Print

Welche Konzerte gibt es zu Beginn des Jahres?

LUXEMBURG - Während es im Januar bezüglich Konzerte noch etwas ruhiger zugeht, beschleunigt sich danach das Fan-Herz. Hier ein Überblick der kommenden Monate.

storybild

Auf die Musikfans in Luxemburg warten auch 2018 einige Höhepunkte. (Bild: Editpress/© Editpress/isabella Finzi)

Zum Thema

Ende des Jahres geht es musikalisch in Luxemburg traditionell noch einmal rund - aber dann kommt zu Jahresbeginn ein kleines Tal. Die perfekte Zeit, um sich einen Überblick zu verschaffen und seine Konzertgänge 2017 in Luxemburg zu planen. Denn auch 2018 haben sich wieder einige internationale Schwergewichte angekündigt.

So schlagen die Imagine Dragons bereits am 17. Februar in der Escher Rockhal auf. Knapp zwei Monate später (10. April) dürfen sich die Anhänger im Großherzogtum auf Rapper Macklemore freuen. Und am 19. Juni kommt endlich Shakira vorbei. Das Konzert der kolumbianischen Diva wurde zum Ende des vergangenen Jahres abgesagt und in 2018 verschoben.

Auch die Fans elektronischer Musik kommen schon früh auf ihre Kosten. Am 31. Januar legt Star-DJ David Guetta in der Rockhal auf. Die Brüder Stephen und David Dewaele kommen als Soulwax bereits am 19. Januar ins Atelier. Der Österreicher Parov Stelar spult seinen Elektro-Swing am 20. März in der Rockhal ab. Rap-Fans fiebern den Auftritten von RAF Camora (20. Januar/Atelier), Sinik (22. Februar/KuFa), Ninho (11. März/Rockhal) und Desiigner (24. März/Rockhal) entgegen.

Für die Rockfans steht der Auftritt von The Killers ganz vorne auf der to-do-Liste. Sie werden ihr fünftes Album «Wonderful, Wonderful» am 1. März in der Rockhal präsentieren. At The Drive-In lässt sich am 5. März an gleicher Stelle blicken. Außerdem sind Steven Wilson (10. März), Editors (21. März), Toto (29. März) und Noel Gallagher (20. April) am Start.

Im Konzertsaal in der hauptstädtischen Rue de Hollerich gibt es zudem noch weitere tolle Acts. Drunter fallen Stereophonics (30. Januar), Mando Diao (16. Februar), Anastacia (21. April), Steel Panther (7. Januar), Machine Head (25. April, ausverkauft) und Marteria (4. März, ausverkauft).

(Cédric Botzung/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.