#pwrup

30. September 2020 15:26; Akt: 30.09.2020 15:30 Print

AC/DC fahren ganz offiziell die Power hoch

Nun dürfte es sicher sein: Die australischen Hard Rocker haben ein aktuelles Bandfoto veröffentlicht und auch die Website zeigt verdächtige Aktivität.

Zum Thema
Fehler gesehen?

ARE YOU READY? #PWRUP ⚡

Gepostet von AC/DC am Mittwoch, 30. September 2020

Die australischen Hard Rock-Giganten AC/DC bereiten sich nach mehrjähriger Pause offenbar auf großes vor. Neben dem Hashtag #pwrup, der im Bandumfeld seit einigen Tagen kursiert, haben Angus Young & Co nun auf Facebook ein aktuelles Foto der Band gepostet. Wie schon ein geleaktes Bild eines Videodrehs vor einigen Tagen vermuten ließ, sind Sänger Brian Johnson, Bassist Cliff Williams und Drummer Phil Rudd nach angekündigtem Band-Ruhestand beziehungsweise -Rauswurf wieder mit von der Partie.

Auch die Band-Website öffnet mit der leuchtenden Neon-Reklame vom AC/DC-Blitz und führt dann zu einem Anmelde-Formular, wo man sich offensichtlich für baldige Neuigkeiten aus dem Bandumfeld registrieren kann. Auch hier dominiert der Schriftzug: «POWER UP».

Gerüchten zufolge deutet dies alles auf eine neue AC/DC-Scheibe. «Vertrauliche Quellen aus dem AC/DC-Camp» berichten laut dem JAM!-Magazin, dass Spuren des 2017 verstorbenen Band-Masterminds Malcolm Young auf der neuen CD zu hören sein werden.

(dm/L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.