Kreeeiiissssch!

09. November 2018 12:28; Akt: 09.11.2018 12:37 Print

Backstreet Boys gehen wieder auf Konzerttour

Ja, die gibt's noch immer! Die berühmte 90er-Jahre-Boygroup kommt 2019 im Rahmen ihrer «DNA World Tour» auch für mehrere Konzerte nach Deutschland.

storybild

Gut gealtert: Howie Dorough, Kevin Richardson, Nick Carter, A.J. McLean und Brian Littrell bei einem Sommerkonzert der Sendung «Good Morning America» im vergangenen Juli. (Bild: DPA/Andy Kropa)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nach der britischen Popband Spice Girls feiert ein weiteres 90er-Jahre-Phänomen ein Comeback auf der Bühne: Die Backstreet Boys gehen 2019 auf «DNA World Tour», die sie unter anderem nach Paris, Antwerpen, Amsterdam, Mannheim und Köln führen wird. Am 25. Januar soll zudem eine neue Platte erscheinen – die erste seit 2013.

Vergangenen Mai veröffentlichte die US-Boygroup einen neuen Song: «Don’t Go Breaking My Heart» wurde auf Youtube bereits mehr als 33 Millionen Mal aufgerufen. «Ich bin als 32-Jähriger aufgestanden, fühle mich aber plötzlich wieder wie ein 12-Jähriger», kommentierte ein Nutzer unter dem Clip.

Die amerikanische Boygroup («As Long As You Love Me») mit den Musikern Nick Carter (38), Kevin Richardson (47), Howie Dorough (45), Brian Littrell (43) und A.J. McLean (40) wurde Anfang der 90er Jahre gegründet und hat sich nie aufgelöst. 2014 waren die Backstreet Boys zuletzt in Deutschland auf Tournee gegangen.

In den 90er Jahren landeten die Backstreet Boys einen Chart-Hit nach dem anderen.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.