Kult-Outfit

31. August 2021 14:02; Akt: 31.08.2021 14:02 Print

Britney lässt Olivia Rodrigo in ihrem Kleid tanzen

Da haben sich zwei zusammen getan: Britney Spears und Olivia Rodrigo. Letztere darf im Video «Brutal» ein Kult-Kleid von Britney tragen.

storybild

Im Britney Spears Kleid aus dem Jahr 2003 ist Olivia Rodrigo in ihrem neuen Video «Brutal» unterwegs. (Bild: Screenshot YouTube)

Zum Thema
Fehler gesehen?

Nachdem sich Olivia Rodrigo für das Impfen in den USA mit US-Präsident Joe Biden stark gemacht hat, ist sie jetzt auf ihrem nächsten Trip zu sehen: Britney Spears hat dem Teenie-Idol etwas aus ihrer Garderobe geliehen.

Die 2000er Mode ist wieder überall zu sehen und das hat sich Olivia auch zum Anlass genommen die damalige Mode aus dem Kasten zu holen. Im Video zu ihrer neuen Hit-Single «Brutal» sieht man deswegen auch deutliche Anleihen von ihren Idolen, wie Paris Hilton, Christina Aguilera und eben Britney Spears.

Roberto Cavalli Kleid von 2003 für OIivia Rodrigo

Das berühmte Flapper-Dress von Roberto Cavalli, das Britney Spears einen ihrer schönsten Red Carpet Momente bei den American Music Awards 2003 bescherte, ist jetzt in Olivias Händen. Dazu muss man anmerken, dass Rodrigo in dem Jahr erst geboren wurde! 

(L'essentiel/mia)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.