«Mood Ring»

29. Mai 2020 16:52; Akt: 29.05.2020 17:02 Print

Britney Spears droppt einen «fast» neuen Song

Seit Donnerstag ist der Song «Mood Ring» von Britney Spears auf allen Musik-Streaming-Sites erhältlich. Der Track ist ein Bonussong von ihrem Album «Glory», das sie 2016 veröffentlichte.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Bisher kam nur Japan exklusiv in den Genuss des Songs, doch nun hat Britney Spears (38) ihn auch für den Rest der Welt öffentlich gemacht. «Ihr habt danach gefragt», schrieb sie in ihrer Instagram-Story, bevor sie «Mood Ring» am Donnerstagabend auf Streaming-Sites wie Apple Music und Spotify veröffentlichte.

Seit vier Jahren hat Spears nun keine neuen Lieder mehr herausgebracht. Doch Anfang Mai schafften es die Fans, ihr letztes Album «Glory» auf den ersten Platz der iTunes Charts zu katapultieren. Als Britney davon Wind bekam meldete sie sich bei ihren Fans auf Instagram. «Hey Leute, ich habe heute herausgefunden, dass ‹Glory› die Nummer eins ist. Ich habe keinen Schimmer, wie das passiert ist.»

Als Reaktion auf das Aufsteigen ihres Albums vor zwei Wochen teaste sie ihre Fans mit einem neu bearbeiteten Cover für «Glory», dessen erste Version seit 2016 erhältlich ist. «Ihr habt euch nach einem neuen «Glory»-Cover gesehnt und jetzt, wo das Album auf der Nummer eins ist, mussten wir es verwirklichen!»

Der Song heißt übrigens nicht einfach «Mood Ring». Daneben steht in Klammern noch «By Demand», um zu betonen, dass Britney auf die große Nachfrage hin ihren Fans den Song gegönnt hat.

(L'essentiel/Lucia Krones)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.