Festival-Line-Up

11. Dezember 2013 10:05; Akt: 11.12.2013 12:19 Print

Diese Stars treten beim Rock-​​A-​​Field 2014 auf

LUXEMBURG - Thirty Seconds to Mars aus den USA, Sportfreunde Stiller aus Deutschland oder The Hives aus Schweden: Die ersten Namen des RAF-Line-Ups 2014 stehen fest.

Bildstrecke im Grossformat »

RAF-Ausgabe 2013

Zum Thema

Rock, Punk, Reggae und Dubstep: Die Organisatoren des Rock-A-Field haben am Mittwochmorgen bekanntgegeben, wer die Headliner auf Luxemburgs größtem Open-Air-Festival sein werden. Zwei amerikanische Schwergewichte steigen demnach im Juni 2014 auf die RAF-Bühne in Roeser: Thirty Seconds to Mars, angeführt von Jared Leto, der sein Comeback seit seinem letzten Auftritt 2010 feiert, und Skrillex. Ebenfalls aus den USA reist Rapper Wiz Khalifa an.

Thirty Seconds to Mars: Up In The Air

(Quelle: YouTube)

Weiterer Teilnehmer des Festivals ist die deutsche Rockband Sportfreunde Stiller, die bereits in diesem Jahr zum Rock-A-Field-Lineup gehörten. Die Münchner haben 2006 den Titel '54, '74, '90, 2006’ zur Fußball-WM komponiert. Ebenfalls aus Deutschland reisten die Reggae-Band Gentleman und die Pop-Musiker Thees Uhlmann an.

Sportfreunde Stiller: '54, '74, '90, 2006’

(Quelle: YouTube)

Mit The Hives wird es feinsten Punk-Rock aus Schweden auf die Ohren geben. Ebenfalls präsent beim RAF in Luxemburg: Triggerfinger aus Belgien, die bei der Ausgabe 2012 mit gleich zwei Auftritten an einem Tag dem Publikum mächtig eingeheizt hatten.

The Hives: Hate to Say I Told You So (Quelle: YouTube)

Angel At my Table wieder beim RAF 2014 dabei

Auch die Briten von Foal werden die nächste RAF-Ausgabe beehren; ihr letztes Konzert fand in Luxemburg im Juli 2011 im Atelier statt. Die Luxemburger Pop-Band Angel At my Table ist im kommenden Jahr wieder auf dem Festival präsent.

Angel At my Table: Eclipse

(Quelle: YouTube)

Das Festival findet im kommenden Jahr wie bereits zuvor angekündigt an drei Tagen statt. Am 27., 28., 29. Juni treten gut 40 Bands beim Festival auf.

(L'essentiel Online/ Cédric Botzung)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.