10 Zahlen zum Beweis

04. Juli 2018 20:25; Akt: 04.07.2018 20:26 Print

Drake ist größer als die Beatles und Ed Sheeran

Streaming, Charts und Awards: Drake bricht überall Rekorde. Die Zahlen zeigen: Selbst an Taylor Swift, Ed Sheeran und den Beatles schwimmt er auf seiner Erfolgswelle vorbei.

10 Zahlen, die zeigen, warum Drake einfach der Größte ist, siehst Du im Video. (Video: Wibbitz)

Zum Thema

Letzten Freitag veröffentlichte Musiker Drake sein fünftes Studio-Werk «Scorpion». Auf dem Doppelalbum rappt der Kanadier Seite an Seite mit Jay Z (48, singt mit dem verstorbenen «King of Pop» Michael Jackson und wechselt in den 25 Tracks gekonnt zwischen Hip-Hop und Soul. Der 31-Jährige macht damit einmal mehr klar, dass er zu den Allergrößten im Musikgeschäft gehört.

Denn bereits einen Tag nach dem Release stellte er auf den meistgenutzten Streaming-Plattformen Apple Music und Spotify einen Rekord auf. Innerhalb der ersten 24 Stunden streamten die Nutzer «Scorpion» insgesamt mehr als 300 Millionen Mal. Dies teilten die Unternehmen mit.

Drake führt mit dem aktuellen Erfolg seines neuen Albums die Liste seiner eindrücklichen Rekorde weiter. Mit denen übertrifft er sogar die Beatles, Ed Sheeran oder Taylor Swift.

10 Zahlen, die zeigen, warum Drake zurzeit schlicht der Größte ist, siehst du im Video.

(L'essentiel/kao)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.