Aus Rache

07. September 2021 12:59; Akt: 07.09.2021 12:59 Print

Drake leakt Song von Kanye West

Der Beef zwischen den Rap-Stars geht in die nächste Runde. Nachdem West die Adresse des Kanadiers veröffentlichte, schlug Drake nun mit einem musikalischen Leak zurück.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die beiden können es einfach nicht lassen: Nachdem Drake einen Diss auf Trippie Redds Song «Betrayal» gegen Kanye West und Pusha T abließ, veröffentlichte Ye die Adresse des kanadischen Rappers in den sozialen Medien. Drake schien davon zunächst zwar unbeeindruckt, setzte nun aber zur Revanche an – und zwar mit etwas, das West absolut nicht leiden kann: einem Leak.

Am Wochenende war der 34-Jährige bei einer Radioshow auf SiriusXM zu Gast, wo er seine Chance zur Rache nutzte. Während der Sendung ließ Drake Musikexpress zufolge nämlich plötzlich den unveröffentlichten Track «Live Of The Party» von Kanye West und Rapper André 3000 hören. Eigentlich war geplant, dass der Song auf dem neuen Ye Album «Donda» erscheint. Der Track flog scheinbar jedoch kurzerhand raus.

Musikalischer Diss

Woher Drake die Aufnahmen hat, verriet er nicht, doch im Song richten sich zahlreiche Zeilen an ihn. So rappt Kanye unter anderem, dass «Sicko Mode Drakes erfolgreichster Song» gewesen sein soll, weil «Donda» der beste Ghostwriter sei, den er jemals gehabt habe. Fans spekulieren nun, dass Kanye hier seinen Texter CyHi The Prynce meint.

Zudem geht es in dem Song um die geleakten Chat-Verläufe von Kanye West mit Drake, Virgil Abloh, Pusha T und anderen. «Ich habe Virgil und Drake in denselben Chat gepackt. Ich habe diesen erwachsenen Männern einfach gesagt, sie sollen die albernen Sachen lassen, da ich sonst ein ganzes Team an Designern anstellen würde», so die Textzeilen übersetzt. Abschließend spielte Drake dann noch seinen Diss-Track an Kanye, «7 AM on Bridle Path», ab.

(L'essentiel/Katrin Ofner)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.

Die beliebtesten Leser-Kommentare

  • jimbo am 07.09.2021 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beef enner Rapper ass dach esou romantesch…. Se kennen sech net leiden a schreiwen dach Gedichter iwwer den aneren..

Die neusten Leser-Kommentare

  • jimbo am 07.09.2021 14:37 via via Mobile Report Diesen Beitrag melden

    Beef enner Rapper ass dach esou romantesch…. Se kennen sech net leiden a schreiwen dach Gedichter iwwer den aneren..