Details zum Comeback

12. April 2020 16:31; Akt: 12.04.2020 16:31 Print

Kehren One Direction noch dieses Jahr zurück?

Zum zehnten Bandjubiläum verrät Liam Payne ein neues Projekt der Gruppe. Auch weitere Hinweise deuten darauf hin, dass eine Reunion geplant ist.

Bildstrecke im Grossformat »

Zum Thema
Fehler gesehen?

Im Sommer 2010 schafften es One Direction in der Castingshow The X Factor auf den dritten Platz und erhielten einen Plattenvertrag – seit März 2016 stehen Harry Styles (26), Liam Payne (26), Louis Tomlinson (28) und Niall Horan (26) allerdings nicht mehr gemeinsam auf der Bühne. Das ursprüngliche fünfte Bandmitglied Zayn Malik (27) ist bereits 2015 ausgestiegen.

Seither werkeln die Sänger erfolgreich an ihren Solo-Karrieren, trotzdem wünschen Fans sich, dass die Gruppe wieder zusammen kommt – das Bandjubiläum würde sich da anbieten. Nun gibt es einen neuen Grund zur Hoffnung.

Liam teilt Neuigkeiten

Wie Liam Payne gegenüber The Sun verrät, lassen sich die Sänger zum zehnten Band-Geburtstag im Juli etwas Besonderes einfallen.

«Es gibt eine Menge Dinge, an denen wir arbeiten und die wir realisieren wollen. Es werden viele E-Mails verschickt», erzählt Payne. Er sei sich nicht sicher, was er verraten darf und ob er mehr sagen kann.

Wir wissen allerdings, dass seine Bandbuddys auch schon ein Comeback angedeutet haben. Hier sind die gesammelten Indizien.

Wetten

Die Wettplattform Coral schließt auf eine Wiedervereinigung: «Die jüngsten Quoten deuten alle auf ein One-Direction-Wiedersehen im Jahr 2020 hin und in solchen Wettmärkten bestätigt sich meistens: Wo Rauch ist, ist auch Feuer», erklärt Coral-Pressesprecher John Hill gegenüber Mirror.co.uk.

Im März seien die Tipps laut Hill stark angestiegen, doch Fans müssen stark sein, so Hill: «Die Wetten legen nahe, dass ein Wiedersehen ohne Zayn Malik stattfinden wird.»

Harry Styles

Kommen die Jungs während der Corona-Krise wieder zusammen – gibt es vielleicht eine Zusammenkunft via Livestream? In einem Interview mit dem amerikanischen Radiosender SiriusXM sagt Harry im April: «Ich weiß nicht, ob das das Comeback ist, das wir im Sinn hatten. Äh, ich weiß nicht, ob das der richtige Weg wäre» – da hat sich Harry wohl verplappert.

Louis Tomlinson

Für Louis ist die Reunion nur eine Frage der Zeit, wie er in der The One Show erklärt: «Fans haben sicher das Gefühl, wir wären seit langem keine Gruppe mehr, aber wir sind es. Das Comeback wird passieren, wir wären ja doof, wenn wir das nicht tun würden.» Momentan genieße er es aber, sich selbst zu entdecken.

Niall Horan

Niall wurde zu One-Direction-Zeiten von seinen Band-Gschpänli oft gepranked. Trotzdem (oder gerade deshalb) wäre er für ein Comeback zu haben, wie er bei Express.co.uk verrät: «Ich genieße, was ich tue, aber wenn einer der Jungs mich anrufen und sagen würde, dass es Zeit ist, dann würde ich sofort mitmachen.»

Zayn Malik

Ob Zayn bei einer Zusammenkunft mitziehen würde, ist zu bezweifeln. Er spricht aktuell kaum mit seinen Ex-Kollegen oder über seine Zeit bei One Direction. Wie Niall bei Thesun.co.uk erzählt, sei es schwierig, einen Kontakt zu ihm herzustellen: «Vielleicht können wir uns eines Tages wieder treffen, aber nicht jetzt», so Horan.

In der Bildstrecke oben erfährst du, was bei den fünf Sängern nach dem Band-Aus karrieretechnisch gelaufen ist.

(L'essentiel/afa)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.