Vertrag gesprengt!

19. November 2019 11:49; Akt: 19.11.2019 11:49 Print

Mötley Crüe gehen 2020 auf Stadiontournee

Die Iconen des Hairspray-Metal tun sich mit Poison und Def Leppard zusammen, um 2020 die 80er wieder auferstehen zu lassen.

Zum Thema
Fehler gesehen?

Die Meldung, dass sich die Musiker von Mötley Crüe wieder reunieren, dürfte es eigentlich nicht geben. Denn eigentlich haben sich Nikki Sixx, Mick Mars, Vince Neil und Tommy Lee im Jahr 2014 vertraglich dazu verpflichtet, nie wieder live als Mötley Crüe auf einer Bühne zu stehen.

Doch die vier Musiker haben sich jetzt dazu entschlossen, doch wieder auf Tour zu gehen. In einem Ankündigungsvideo mit dem Titel «Mötley Crüe is Back» sprengen sie ihren damals recht öffentlichkeitswirksam unterzeichneten Vertrag einfach in die Luft.

Grund für den Sinneswandel sei unter anderem der enorme Popularitätsschub, den die Band und ihre Musik dank dem Netflix-Biopic «The Dirt» erleben durfte. Die Aussicht auf einen ordentlichen Batzen Geld dürfte ein weiteres Motiv für die Reunion gewesen sein. Mit Poison und Def Leppard wird es 2020 wohl auf große Stadiontour gehen, ehe es das Rock-Package über den großen Teich nach Europa schwappen wird.

(L'essentiel)

Fragen und Antworten rund um die Kommentar-Funktion
«Warum dauert es manchmal so lange, bis mein Kommentar sichtbar wird?»

Unsere Leser kommentieren fleißig – Tag für Tag gehen Hunderte Meinungen zu allen möglichen Themen ein. Da die Verantwortung für alle Inhalte auf der Website bei der Redaktion liegt, werden die Beiträge vorab gesichtet. Das dauert manchmal eben einige Zeit.

«Warum wurde mein Kommentar gelöscht?»

Womöglich wurde der Beitrag in einer Fremdsprache verfasst. Wir geben nur Kommentare in den Landessprachen Luxemburgisch, Deutsch und Französisch frei. Beiträge, die Beleidigungen, Verleumdungen oder Diffamierungen enthalten, werden sofort gelöscht. Auch Kommentare, die aufgrund mangelnder Orthografie quasi unlesbar oder in Versalien geschrieben sind, werden das Licht der Öffentlichkeit nie erblicken.

«Habe ich ein Recht darauf, dass meine Kommentare freigeschaltet werden?»

«L'essentiel» ist nicht dazu verpflichtet, eingehende Kommentare zu veröffentlichen. Ebenso haben die kommentierenden Leser keinen Anspruch darauf, dass ihre verfassten Beiträge auf der Seite erscheinen.

Haben Sie allgemeine Fragen zur Kommentarfunktion?

Schreiben Sie an feedback@lessentiel.lu
Hinweis: Wir beantworten keine Fragen, die sich auf einzelne Kommentare beziehen.